Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

ICE-Zug

© über dts Nachrichtenagentur

11.11.2014

Kein Strategiewechsel SPD lehnt neuen Anlauf zur Bahn-Privatisierung ab

Die Bahn bleibe im hundertprozentigen Bundesbesitz.

Berlin – Die SPD hat Überlegungen zu einem möglichen neuen Anlauf für eine Bahn-Privatisierung zurückgewiesen. „Mit der SPD wird es keinen Strategiewechsel bei der Privatisierung von wichtigen Infrastrukturunternehmen geben“, sagte der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Carsten Schneider dem „Handelsblatt“ (Mittwochsausgabe). Die Bahn bleibe im hundertprozentigen Bundesbesitz. „Ein Prüfvermerk des Bundesfinanzministeriums ist keine Grundlage für eine solche wesentliche Entscheidung“, betonte Schneider.

Das Bundesfinanzministerium hat in einem Bericht geschrieben, dass eine Beteiligung privater Investoren an der Bahn „weiter eine Option“ sei, schreibt die Zeitung. Der Bericht soll am Mittwoch vom Kabinett beschlossen werden.

Für eine mögliche Privatisierung der Bahn nennt das Finanzministerium allerdings einige Voraussetzungen: „Sofern es die Situation des Unternehmens zulässt, das Marktumfeld stabil und der Kapitalmarkt für eine schrittweise, ertragsorientierte Privatisierung der Transport- und Logistiksparten aufnahmebereit ist, kann eine Beteiligung privater Investoren wieder geprüft werden“, heißt es in dem Bericht.

In dem Papier werden noch weitere Unternehmen aufgelistet, bei denen eine teilweise Beteiligungsveräußerung „beabsichtigt beziehungsweise in Prüfung“ ist, darunter die Deutsche Telekom und die Post.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-spd-lehnt-neuen-anlauf-zur-bahn-privatisierung-ab-74927.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Martin Schulz gegen Große Koalition nach Bundestagswahl

Der SPD-Parteichef und Kanzlerkandidat, Martin Schulz, hat sich von einer möglichen Großen Koalition unter Führung von Bundeskanzlerin Merkel, nach der ...

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Weitere Schlagzeilen