Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

20.09.2017

SPD Kanzlerkandidat Schulz glaubt noch an Wahlsieg

„Es ist noch alles möglich.“

Berlin – SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz glaubt noch an einen Sieg bei der Bundestagswahl: „Alle Erfahrungen der Wahlkämpfe national oder international lehren, die Anzahl von unentschiedenen Menschen nimmt immer mehr zu. Es ist noch alles möglich“, sagte Schulz dem Sender RTL.

„Diese Behauptung, es gäbe keine Wechselstimmung, stimmt nicht. Die Union baut massiv ab in den Umfragen. Es stimmt, wir bauen noch nicht auf. Es gibt eine enorme Verunsicherung. Ich glaube, dass wir sehr wohl einen Last-Minute-Swing haben.“

Der SPD-Kanzlerkandidat kritisierte mit Nachdruck die Flüchtlingspolitik der Union: „Die Flüchtlingsfrage ist die große Herausforderung der nächsten Jahre. Wir glauben, dass es eine Gemeinschaftsaufgabe ist, die die ganze Nation schultern muss. Aber Frau Merkel hat in dieser Hinsicht mit dem Satz `Wir schaffen das` die Leute im Stich gelassen. Deshalb werde ich in einer neuen Bundesregierung die Kompetenzen dafür auch aus dem Innenministerium – Herr Altmaier und Herr de Maizière sind ja sichtlich überfordert – wegnehmen und ein neues Ministerium bilden“, kündigte der SPD-Kanzlerkandidat an.

„Wahrscheinlich beim Arbeits- und Sozialministerium sollte auch die Frage der Integration angesiedelt werden: Die Kompetenzen dort bündeln, wo sie am ehesten in die gesellschaftliche Realität überführbar sind, das ist Arbeit und Soziales.“

Schulz wirft der CDU vor, den Wahlkampf zu stark auf die Person Angela Merkel zu konzentrieren und weniger auf Inhalte zu setzen: „Die Union hat kein Programm. Sie sagen ja nichts. Die Union versucht ihre ganze programmatische Aussage zu reduzieren auf den Namen Angela Merkel. Aber wenn man genau hinschaut und das Programm auch liest: Bei der Rente wird die Union nicht eingreifen. Das heißt, die Rente sinkt ab und die Beiträge steigen.“

Im Gegensatz dazu setze die SPD sich für genau die Themen ein, die die Bürger bewegten: „Rente, Miete, Bildung – das sind die Kernthemen der SPD. Ich glaube sehr wohl, dass wir sehr nah mit unseren Programmen bei dem sind, was die Bürger berührt.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-spd-kanzlerkandidat-schulz-glaubt-noch-an-wahlsieg-101917.html

Weitere Nachrichten

Stimmzettel für Bundestagswahl am 24.09.2017

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Schulz geht um 10 Uhr wählen, Merkel erst 14:30 Uhr

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz wird am Wahl-Sonntag seine Stimme gegen 10 Uhr abgeben, die Amtsinhaberin Angela Merkel (CDU) erst um 14:30 Uhr. Das ...

Katrin Göring-Eckardt

© über dts Nachrichtenagentur

Grüne Göring-Eckardt bezeichnet AfD-Kandidaten als „Nazis“

Die Grünen-Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt hat manche AfD-Kandidaten für die Bundestagswahl indirekt als Nationalsozialisten bezeichnet. Nach der ...

Frank Richter

© über dts Nachrichtenagentur

"Die Zeit" DDR-Bürgerrechtler Richter will mehr Verständnis für Wutbürger

Der frühere Direktor der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung, Frank Richter, fordert mehr Verständnis für Wutbürger. Vor wenigen Jahren habe ...

Weitere Schlagzeilen