Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Straßenverkehr

© über dts Nachrichtenagentur

27.08.2017

CDU Merkel sieht kein baldiges Ende für Verbrennungsmotor

„Wir werden noch viele, viele Jahre Verbrennungsmotoren brauchen.“

Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht kein baldiges Ende für den Verbrennungsmotor. „Wir werden noch viele, viele Jahre Verbrennungsmotoren brauchen“, sagte Merkel im ZDF-„Sommerinterview“.

Dennoch müsse der Umstieg auf schadstofffreie Antriebe eingeleitet werden. Es sei jedoch falsch, eine konkrete Jahreszahl für einen Ausstieg aus dem Verbrennungsmotor zu nennen, so Merkel. Ein Bündnis mit den Grünen müsse das aber nicht unbedingt ausschließen. „Ich meine, jetzt kämpfen wir nicht um Koalitionen“, so Merkel.

Zuvor hatte der Spitzenkandidat der Grünen, Cem Özdemir, das Ende des Verbrennungsmotors zur Koalitionsbedingung gemacht. Auch einen Dissens mit CSU-Chef Horst Seehofer sieht die Kanzlerin in dieser Frage nicht. Es gebe „viele Übereinstimmungen mit Horst Seehofer“. Dieser hatte eine „Hexenjagd auf den Dieselmotor“ beklagt. Mit ihm gebe es keine Regierung ohne Bekenntnis zu Diesel- und Benzinautos.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-merkel-sieht-kein-baldiges-ende-fuer-verbrennungsmotor-100960.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Schulz wirft Merkel Abgehobenheit vor

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat den Ton im Wahlkampf verschärft: Immer mehr Menschen merkten, wie "abgehoben" Bundeskanzlerin Angela Merkel sei, ...

Ludwig-Wucherer-Straße in Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Diesel-Schadstoffe FDP will Grenzwerte verändern

Die FDP hat Veränderungen bei den Vorschriften für Diesel-Schadstoffe verlangt. "Mit Medizinern und Ingenieuren sollte geklärt werden, ob die Grenzwerte ...

Krankenhaus

© über dts Nachrichtenagentur

Pflegenotstand in Krankenhäusern Grüne wollen 25.000 neue Stellen

Die Grünen wollen mit einem Sofortprogramm gegen den Pflegenotstand in Krankenhäusern 25.000 zusätzliche Stellen schaffen. Die Krankenversicherungen ...

Weitere Schlagzeilen