Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Sigmar Gabriel

© über dts Nachrichtenagentur

04.05.2015

Bericht Kanzleramt sucht nach Alternativen zu Gabriels Kohleabgabe

Zuletzt hatten mehr als 10.000 Beschäftigte gegen die Kohleabgabe demonstriert.

Berlin – Das Kanzleramt sucht nach Alternativen, wie die Energieversorger ihren Klimabeitrag leisten können: Laut eines Berichts des „Handelsblatts“ (Dienstagsausgabe) aus Branchenkreisen erfragen Merkels Beamte gerade in der Branche, wie der Energiesektor alternativ die 22 Millionen Tonnen CO2 einsparen kann, anstelle des von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) ins Gespräch gebrachten Klimabeitrag auf die Produktion von Braunkohlestrom.

Dagegen hatten zuletzt mehr als 10.000 Beschäftigte nach einem Aufruf der Gewerkschaften IG BCE und Verdi demonstriert. Sie fürchten, dass fast alle Kohlekraftwerke bei einer Abgabe vom Netz gehen müssten und damit 100.000 Arbeitsplätze sowie die Versorgungssicherheit gefährdet seien.

Dem „Handelsblatt“ zufolge berät Gabriel am Mittwoch mit dem Chef der Bundesnetzagentur, Jochen Homann, über die künftigen Kraftwerkskapazitäten in Deutschland und Europa. An dem Treffen soll auch Gabriels Staatssekretär Baake teilnehmen.

Alternativ zum Klimabeitrag sind mehr Energieeffizienz oder aber eine größere Kraftwerksreserve von acht statt der geplanten vier Gigawatt im Gespräch. Solche Kraftwerke dürfen ihren Strom nicht mehr am Markt verkaufen, sondern stehen auf Weisung der Bundesnetzagentur als Reserve zur Verfügung.

Auch könnte der Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung weniger stark als von Gabriel geplant gedrosselt werden, wie es der Zeitung zufolge hieß.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-kanzleramt-sucht-nach-alternativen-zu-gabriels-kohleabgabe-83074.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen