Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Bundeskriminalamt BKA und Bundesamt für Verfassungsschutz

© über dts Nachrichtenagentur

17.11.2015

Bericht Fast 500 zusätzliche Stellen für Verfassungsschutz

150 Stellen zur Beobachtung des Islamismus und des Rechtsextremismus.

Berlin – Das Bundesamt für Verfassungsschutz bekommt offenbar insgesamt 470 zusätzliche Stellen. Die Stellen seien bereits vom Vertrauensgremium des Bundestages beschlossen und im Haushalt 2016 eingeplant worden, berichtet das „rbb-Inforadio“ unter Berufung auf Fraktionskreise. Bisher war lediglich von 150 zusätzlichen Stellen für den Verfassungsschutz die Rede.

Dem Bericht zufolge sind jeweils 150 Stellen zur Beobachtung des Islamismus und des Rechtsextremismus vorgesehen. Ein weiterer Schwerpunkt sei zusätzliches Personal zur Observation und für technische Überwachungsmaßnahmen. Darüber hinaus bekomme das BfV einen weiteren Vizepräsidenten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-fast-500-zusaetzliche-stellen-fuer-verfassungsschutz-91107.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Schulz will im Juli eigenes „Zukunftskonzept“ vorlegen

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will neben dem Regierungsprogramm seiner Partei auch ein kompaktes Konzept für die Zeit nach der Bundestagswahl vorlegen. ...

Maike Kohl-Richter und Helmut Kohl am 08.10.2014

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesarchiv Maike Kohl-Richter soll Akten herausgeben

Nach dem Tod von Altkanzler Helmut Kohl hat sich der Präsident des Bundesarchivs, Michael Hollmann, schriftlich an die Witwe Maike Kohl-Richter gewandt. ...

VW-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Abgas-Skandal Grüne fordern von VW Verlängerung der Gewährleistungsfrist

Die Grünen haben Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) aufgefordert, sich stärker für die Rechte der vom VW-Abgasskandal betroffenen Fahrzeughalter einzusetzen. ...

Weitere Schlagzeilen