Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

20.07.2010

Bayrischer Kultusminister fordert mehr Einheit bei Schulpolitik

München – Nach dem Bürgervotum gegen die sechsjährige Primarschule in Hamburg hat der bayerische Kultusminister und derzeitige Präsident der Kultusministerkonferenz, Ludwig Spaenle (CSU), „mehr Systemkonstanz“ im Schulwesen gefordert. Die Entscheidungskompetenz müsse aber bei den Ländern verbleiben. „Die Kultushoheit der Länder ist ein verfassungsrechtlicher Tatbestand“, sagte Spaenle der Frankfurter Rundschau.

„Ich glaube, wir haben jetzt andere Dinge zu tun, als akademische Debatten über Verfassungsänderungen zu führen.“ Zudem habe die Kultusministerkonferenz im Mai gezeigt, dass eine enge Absprache zwischen Bund und Ländern auch unter den gegebenen Verhältnissen möglich sei. „Die Länder müssen ihre Gestaltungskompetenz im Rahmen einer gesamtstaatlichen Verantwortung ausüben“, forderte Spaenle, „sonst ist der Vorwurf der Kleinstaaterei berechtigt“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bayrischer-kultusminister-fordert-mehr-einheit-bei-schulpolitik-12100.html

Weitere Nachrichten

BMW

© über dts Nachrichtenagentur

Elektroauto BMW kontert Tesla

Der BMW-Konzern will auf der Branchenmesse IAA im September den 3er-BMW als Elektroauto vorstellen. Das Auto soll eine Reichweite von mindestens 400 ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

Geschäftsklima Ifo-Index zeigt weiter hohe Einstellungsbereitschaft

Die deutsche Wirtschaft startet so optimistisch ins zweite Halbjahr wie nie zuvor. So ist der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts Ende Juni auf ...

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU will private Altersvorsorge vereinheitlichen

Die EU-Kommission will europäische Regeln für die private Altersvorsorge erlassen. "Wir wollen einen europäischen Qualitätsstandard für ...

Weitere Schlagzeilen