Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Joachim Herrmann

© über dts Nachrichtenagentur

20.08.2017

Bayerns Innenminister DFB muss häufiger Strafen verhängen

Konsequente Strafen gegen die Vereine gefordert.

München – Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat den Deutschen Fußball-Bund (DFB) aufgefordert, häufiger Strafen wegen Gewalt in Stadien zu verhängen.

Das Sportgericht des DFB müsse „nach Verfehlungen von Fans auch häufiger konsequente Strafen gegen die Vereine verhängen, wenn es Mängel beispielsweise bei der Zugangskontrolle gegeben hat“, sagte Herrmann dem „Tagesspiegel“ (Montagsausgabe).

Der CSU-Politiker forderte auch einen stärkeren Einsatz der Fußballvereine gegen Gewalt in den Stadien. Auch wenn die meisten Vereine schon eng mit der Polizei zusammenarbeiteten, „sollten die Vereine noch stärker in die Pflicht genommen werden“, sagte Herrmann.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bayerns-innenminister-dfb-muss-haeufiger-strafen-verhaengen-100706.html

Weitere Nachrichten

Überwachungskamera

© über dts Nachrichtenagentur

Terror Grünen-Chef lehnt flächendeckende Videoüberwachung ab

Grünen-Chef Cem Özdemir lehnt eine flächendeckende Videoüberwachung ab. Da, wo Videoüberwachung sinnvoll sei, sie tatsächlich was bringe und zu einem ...

Horst Seehofer

© über dts Nachrichtenagentur

CSU-Chef Seehofer Obergrenze keine Koalitionsbedingung mehr

Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) sieht eine Obergrenze für Flüchtlinge nicht mehr als Bedingung für eine Koalitionsbeteiligung seiner ...

Wahllokal

© über dts Nachrichtenagentur

Bundeswahlleiter Wahlergebnis soll früher feststehen als 2013

Bundeswahlleiter Dieter Sarreither strebt eine frühere Bekanntgabe des Bundestagswahlergebnisses am 24. September im Vergleich zur Wahl 2013 an. "Wir ...

Weitere Schlagzeilen