Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

15.08.2010

Bad Nenndorf Mehr als 1.000 Menschen protestieren gegen Rechts

Bad Nenndorf – Im niedersächsischen Bad Nenndorf bei Hannover haben am Samstag über 1.000 Menschen gegen eine rechtsextreme Demonstration protestiert. Mit spontanen Sitzblockaden und Aktionen haben die die Gegendemonstrationen den Aufmarsch der rund 900 Neonazis erfolgreich gestört.

Unter dem Motto „Bad Nenndorf ist bunt“ hatte der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) zum Protest aufgerufen. Dieser Protest wurde zunächst durch das Verwaltungsgericht Hannover verboten, allerdings hob das Oberverwaltungsgericht Lüneburg das Verbot auf und erteilte am Freitagabend die Genehmigung. Zuvor wurde der Nazi-Aufmarsch allerdings schon genehmigt.

Rund 2.000 Beamte waren im Einsatz, 17 vorläufige Festnahmen waren zu verzeichnen. Der Neonazi-Aufmarsch findet jährlich in Bad Nenndorf statt. Ziel sei es den Kundgebungsort – das Winckler-Bad – zur einer Art Kultstätte zu machen. Im Wincklerbad wurde von 1945 bis 1947 ein Gefängnis für Nationalsozialisten durch die britische Armee eingerichtet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bad-nenndorf-mehr-als-1-000-menschen-protestieren-gegen-rechts-13060.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Weitere Schlagzeilen