Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

15.07.2010

Arques will sich von Telefonhersteller Gigaset trennen

München – Der Finanzinvestor Arques Industries AG will sich von dem Telefonhersteller Gigaset trennen und damit einen Schlussstrich unter den Konflikt mit seinem Geschäftspartner Siemens ziehen. „Wir führen Verkaufsverhandlungen“, sagte Arques-Vorstand Michael Hütten in einem Gespräch mit der Tageszeitung „Die Welt“. „Es gibt eine Reihe von Interessenten, darunter auch strategische Investoren.“ Namen wollte Hütten, der zudem noch Aufsichtsratsvorsitzender von Gigaset ist, nicht nennen.

Nach Informationen der „Welt“ aus Branchenkreisen zählen der Düsseldorfer Finanzinvestor Droege und das Unternehmen Novero, eine Nachfolgegesellschaft des Nokia-Werks in Bochum, zu den potenziellen Käufern. „Davon weiß ich nichts“, sagte eine Droege-Sprecherin auf Anfrage. Novero war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Bei einem Verkauf setzt Arques darauf, dass Siemens kooperiert. „Es ist klar, dass niemand Gigaset ohne die Einbindung von Siemens kaufen will“, sagte Hütten.

Die Beteiligungsgesellschaft Arques hatte 2008 von Siemens 80,2 Prozent an Gigaset übernommen. Siemens ist weiterhin mit 19,8 Prozent beteiligt. Im September könnte Arques die Siemens-Anteile zum symbolischen Preis von 5.000 Euro übernehmen. So sieht es jedenfalls der Kaufvertrag vor. „Wir werden die Option auf jeden Fall ausüben“, kündigte Hüttens Vorstandskollege Hans Gisbert Ulmke an.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/arques-will-sich-von-telefonhersteller-gigaset-trennen-11955.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Thomas Oppermann SPD

© Moritz Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

SPD-Fraktionschef Kanzlerkandidat wird Anfang des Jahres nominiert

Während sich in der Union die Anzeichen für eine erneute Kanzlerkandidatur Angela Merkels verdichten, hält die SPD an ihrem Plan fest, den ...

Weitere Schlagzeilen