Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

10.09.2010

ADAC Durchschnittsverbrauch seit 1979 um 24 Prozent gesunken

München – Die in Deutschland zugelassenen Pkw verbrauchen im Schnitt knapp ein Viertel weniger Kraftstoff als die Wagen vor 30 Jahren. Das teilte der ADAC am Freitag nach Auswertung von Zahlen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) mit. Demnach lag der Durchschnittsverbrauch von Pkw im Jahr 1979 noch bei zehn Litern je 100 Kilometer. Bis 2008 sank er um 24 Prozent auf durchschnittlich 7,6 Liter. Diesel-Pkw verbrauchten laut dem ADAC im Jahr 2008 im Durchschnitt 6,9 Liter und damit 2,1 Liter weniger als 1979. Damals schluckten die Selbstzünder noch neun Liter.

Nicht ganz so stark reduzierte sich der durchschnittliche Kraftstoff-Konsum von Benzinern. 1979 mussten die Autofahrer 10,1 Liter Benzin je 100 Kilometer veranschlagen. 2008 reichten für die gleiche Strecke 8,2 Liter.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/adac-durchschnittsverbrauch-seit-1979-um-24-prozent-gesunken-14792.html

Weitere Nachrichten

Polizei

© ank / newsburger.de

Rock am Ring Festival wird nach Terror-Warnung fortgesetzt

Das Festival "Rock am Ring" wird am Samstag fortgesetzt. "Nach intensiven Durchsuchungen des gesamten Festivalgeländes haben sich die Verdachtsmomente für ...

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

Video-Podcast Merkel würdigt das Deutsche Turnfest als Volksbewegung

Für Bundeskanzlerin Angela Merkel ist Turnen ein Volkssport im wahrsten Sinne des Wortes. In ihrem neuen Video-Podcast weist Merkel darauf hin, dass fünf ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

TSV 1860 München Ismaik will gegen 50+1-Regel klagen

Der jordanische Großinvestor des TSV 1860 München, Hasan Ismaik, will gerichtlich gegen die "50+1-Regel" gerichtlich vorgehen. "Ich wollte das nie machen, ...

Weitere Schlagzeilen