Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

11.08.2010

21 Jahre mit Behindertenausweis der verstorbenen Ehefrau geparkt

Recklinghausen – Im nordrhein-westfälischen Recklinghausen hat ein Rentner jahrelange mit dem Behindertenausweis seiner verstorbenen Ehefrau Parkgebühren eingespart. Die Polizei war am Mittwoch auf den Mann aufmerksam geworden, als dieser mit seinem Fahrzeug auf einem Behindertenplatz parkte.

Auf dem Armaturenbrett des Wagens lag ein Sonderparkausweis für Schwerbehinderte für eine ältere Dame. Der 85-jähriger Autofahrer kam jedoch ohne Begleitung einer Frau. Auf Nachfrage behauptete der Rentner, dass er nur schnell etwas besorgen wollte und seine Frau Zuhause sei. Ermittlungen des Ordnungsamt ergaben hingegen, dass die Ehefrau bereits vor 21 Jahren gestorben war. Der Witwer muss nun mit einer Strafanzeige wegen Missbrauch von Ausweispapieren rechnen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/21-jahre-mit-behindertenausweis-der-verstorbenen-ehefrau-geparkt-12893.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

Nadja abd el Farrag 2013

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

Nadja Abd el Farrag „Ich bin enttäuscht von Herrn Zwegat“

Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt. ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Weitere Schlagzeilen