Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

SPD-Logo im Willy-Brandt-Haus

© über dts Nachrichtenagentur

18.10.2014

Wowereit-Nachfolge Müller entscheidet SPD-Mitgliedervotum für sich

Nach Parteiangaben erreichte Müller 59,11 Prozent der Stimmen.

Berlin – Der Stadtentwicklungs- und Umweltsenator Michael Müller hat das Mitgliedervotum der Berliner SPD über die Nachfolge des scheidenden Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Klaus Wowereit, klar für sich entscheiden können. Das teilte die SPD am Samstagnachmittag mit und bestätigte damit vorherige Medienberichte.

Nach Parteiangaben erreichte Müller 59,11 Prozent der Stimmen und damit die notwendige absolute Mehrheit. Landesparteichef Jan Stöß erreichte 20,88 Prozent, Fraktionschef Raed Saleh kam auf 18,68 Prozent.

„Ich gratuliere Michael Müller ganz persönlich und im Namen der deutschen Sozialdemokratie zu diesem überzeugenden Ergebnis. Mit Michael Müller schlägt die Berliner SPD dem Abgeordnetenhaus einen hervorragenden Kandidaten für das Amt des Regierenden Bürgermeisters vor. Ich freue mich auf eine enge Zusammenarbeit mit ihm“, sagte SPD-Chef Sigmar Gabriel mit Blick auf das Ergebnis der Mitgliederbefragung.

An dem Mitgliedervotum der Hauptstadt-SPD hatten sich knapp zwei Drittel der Berliner Sozialdemokraten beteiligt. Wowereit hatte im August angekündigt, sein Bürgermeister-Amt im Dezember 2014 zur Verfügung stellen zu wollen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wowereit-nachfolge-mueller-entscheidet-spd-mitgliedervotum-fuer-sich-73820.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Martin Schulz gegen Große Koalition nach Bundestagswahl

Der SPD-Parteichef und Kanzlerkandidat, Martin Schulz, hat sich von einer möglichen Großen Koalition unter Führung von Bundeskanzlerin Merkel, nach der ...

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Weitere Schlagzeilen