Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Sahra Wagenknecht

© über dts Nachrichtenagentur

04.07.2017

Wagenknecht Union hat Menschen in schlecht bezahlten Jobs abgeschrieben

„Keinerlei Mitempfinden.“

Berlin – Linkspartei-Spitzenkandidatin Sahra Wagenknecht hat nach einem umstrittenen Tweet von CDU-Generalsekretär Peter Tauber über Minijobber die Union kritisiert.

„Taubers Bemerkung ist ein Beweis dafür, dass die Union die Millionen Menschen, die in Deutschland in ungesicherten, schlecht bezahlten Jobs arbeiten müssen, abgeschrieben hat und für sie keinerlei Mitempfinden hat“ sagte Wagenknecht der „Heilbronner Stimme“ (Mittwoch).

„Dazu passt, dass das Wahlprogramm der Union keinen einzigen Vorschlag enthält, der die Lebenssituationen dieser Menschen verbessern würde.“

Hintergrund ist die Diskussion über das Unions-Wahlprogramm, das Vollbeschäftigung bis 2025 verspricht. „Heißt das jetzt drei Minijobs für mich?“, fragte ein Twitter-Nutzer dazu. Tauber hatte daraufhin getwittert: „Wenn Sie was ordentliches gelernt haben, dann brauchen Sie keine drei Minijobs.“ Später entschuldigte er sich dafür. Er habe das „so blöd formuliert“ und niemandem zu nahe treten wollen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wagenknecht-union-hat-menschen-in-schlecht-bezahlten-jobs-abgeschrieben-98924.html

Weitere Nachrichten

Manuela Schwesig

© über dts Nachrichtenagentur

Mecklenburg-Vorpommern Schwesig neue Ministerpräsidenten

Die frühere Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) ist am Dienstag zur neuen Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern gewählt worden. Sie ...

Thomas de Maizière

© über dts Nachrichtenagentur

de Maiziere Derzeit rund 12.800 „Reichsbürger“ in Deutschland

In Deutschland gibt es nach Angaben von Bundesinnenminister Thomas de Maizière derzeit rund 12.800 "Reichsbürger". Davon seien 800 offen ...

Fernsehzuschauer mit einer Fernbedienung

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl TV-Duell zwischen Merkel und Schulz am 3. September

Bundeskanzlerin Angela Merkel und SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz werden sich am 3. September ein TV-Duell liefern. Das teilten ARD, ZDF, RTL und Sat.1 ...

Weitere Schlagzeilen