Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Ursula von der Leyen

© über dts Nachrichtenagentur

10.05.2017

Umfrage Mehrheit für Verbleib von der Leyens im Amt

24 Prozent der Bundesbürger legen der Ministerin den Rücktritt nahe.

Berlin – Eine Mehrheit der Deutschen ist einer Forsa-Umfrage zufolge trotz der jüngsten Bundeswehr-Skandale und der Festnahme des terrorverdächtigen Oberleutnants Franco A. für den Verbleib von Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen im Amt

24 Prozent der Bundesbürger legen der Ministerin in der Umfrage für den „Stern“ den Rücktritt nahe – darunter 61 Prozent der Anhänger der AfD. 68 Prozent der Befragten aber befürworten, dass von der Leyen weiterhin im Amt bleibt – darunter mit jeweils 80 Prozent die Anhänger von CDU/CSU und Grünen.

Den Eindruck mancher Kritiker, die Bundeswehr sei seit der Aussetzung der allgemeinen Wehrpflicht vor sechs Jahren zum Sammelbecken von Rechtsextremen geworden, teilt nur eine Minderheit von 17 Prozent. 72 Prozent der Deutschen haben dagegen an der demokratischen Gesinnung ihrer Berufsarmee keine Zweifel.

Dennoch sprechen sich 46 Prozent der Befragten für die Wiedereinführung der Wehrpflicht aus. Mehrheitlich dafür sind die Anhänger von AfD (74 Prozent) und SPD (53 Prozent).

Abgelehnt wird die Wiedereinführung dagegen von 50 Prozent der Bundesbürger – am häufigsten von der Altersgruppe der 14- bis 29-Jährigen (63 Prozent), den Anhängern der Linken (62 Prozent) und der Grünen (60 Prozent).

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-mehrheit-fuer-verbleib-von-der-leyens-im-amt-96591.html

Weitere Nachrichten

Evangelische Kirche

© über dts Nachrichtenagentur

Organisator der Reformationsfeiern Kirche muss politisch sein

Ulrich Schneider, Geschäftsführer des Vereins Reformationsjubiläum 2017, findet, dass Kirche politisch sein muss. Das gelte besonders "in einer Zeit, in ...

Peter Altmaier CDU 2013

© RudolfSimon / CC BY-SA 3.0

Altmaier „Geschlossenheit der Union so groß wie lang nicht mehr“

Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) hat sich nach der ersten Beratung zum gemeinsamen Wahlprogramm der Union zufrieden gezeigt. "Die Geschlossenheit ...

Gregor Gysi

© über dts Nachrichtenagentur

Gysi Die Kirchen sind unverzichtbar

Der Vorsitzende der Europäischen Linken, Gregor Gysi, glaubt, dass die Kirchen unverzichtbar sind. Auf die Frage, warum es ohne Kirchen nicht gehe, sagte ...

Weitere Schlagzeilen