Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Ralf Stegner

© SPD Schleswig-Holstein, Lizenztext: dts-news.de/cc-by

18.02.2014

Stegner Es gab keine Alternative für Oppermann

Niemand in der SPD würde Ermittlungen gegen Edathy behindern.

Berlin – Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Ralf Stegner ist der Ansicht, dass es für den SPD-Fraktionsvorsitzenden Thomas Oppermann keine Alternative gegeben hat, sich anders zu verhalten. Hätte Oppermann nicht öffentlich auf Medienanfragen gesagt, „was er da geantwortet hat, dann wäre er bezichtigt worden, dass wir etwas zu vertuschen hätten“, so Stegner im Interview mit dem „Deutschlandfunk“.

Stegner äußerte sich zuversichtlich, dass es wieder ein gutes Arbeitsverhältnis in der Koalition geben könne, „weil ja die Koalition den Auftrag hat, Probleme zu lösen“. Die Ursache für die aktuellen Probleme läge nicht in den Parteispitzen, sondern „bei einem Abgeordneten, der Dinge tut, von denen wir nicht wollen, dass Abgeordnete das machen“.

Niemand in der SPD würde Ermittlungen gegen Edathy behindern. Die Vorwürfe müssten aufgeklärt werden. „Wichtig ist, dass nicht der Eindruck entsteht, dass bei solchen Dingen Politiker anders behandelt werden als andere“, so Stegner.

„Es geht hier um Kinder, die betroffen sind, um deren Schutzrechte, und deswegen müssen die Verfahren auch unabhängig stattfinden. Und die Frage wer nun im Parlament wann was gesagt hat, das klären Parlamente.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/stegner-es-gab-keine-alternative-fuer-oppermann-69318.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Weitere Schlagzeilen