Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Sigmar Gabriel

© über dts Nachrichtenagentur

17.02.2014

Fall Edathy Gabriel verteidigt Oppermann

Die SPD werde aktiv an der Klärung noch offener Fragen mitwirken.

Berlin – Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel hat SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann verteidigt. Im Fall Sebastian Edathy habe sich dieser vollkommen korrekt verhalten, so Gabriel am Montag vor der Presse. Der SPD-Fraktionschef habe Anfragen wahrheitsgemäß beantwortet und seine Antworten mit Hans-Peter Friedrich abgestimmt. Oppermann habe offen und transparent informiert.

Niemand aus der SPD-Spitze habe Edathy, über dessen Handlungen man entsetzt sei, über mögliche Ermittlungen informiert oder gewarnt, so Gabriel. Gegenteilige Behauptungen wären „abwegig“.

Die SPD werde aktiv an der Klärung noch offener Fragen mitwirken, kündigte er an. Zusätzlich werde er alles dafür tun, dass die Zusammenarbeit in der Koalition vertrauensvoll weitergehen könne.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fall-edathy-gabriel-verteidigt-oppermann-69307.html

Weitere Nachrichten

Lebensmittel

© Public Domain

Niedersachsen Landtagspräsident gegen mehr verkaufsoffene Sonntage

Niedersachsens Landtagspräsident Bernd Busemann hat sich in der Debatte um verkaufsoffene Sonntage gegen eine Ausweitung ausgesprochen: "Aus meiner Sicht ...

Bernd Riexinger Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Riexinger Deutschland hat kein Problem mit Flüchtlingen

Der LINKE-Co-Vorsitzende Bernd Riexinger hat Obergrenzen für Geflüchtete abgelehnt und stattdessen Investitionen für eine soziale Einwanderungsgesellschaft ...

MSC 2014 Wolfgang Ischinger

© Mueller / MSC / CC BY 3.0 de

Ischinger Europa droht weltpolitisch in „Kreisklasse“ zu rutschen

Der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, fordert von der Europäischen Union eine größere Rolle in der Weltpolitik. Zur Zeit ...

Weitere Schlagzeilen