Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Autobahn

© dts Nachrichtenagentur

05.10.2012

MPU Verkehrsminister will „Idiotentest“ reformieren

Größere Transparenz und mehr Gerechtigkeit.

Berlin – Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer will noch im Herbst eine Arbeitsgruppe zur Reform des umstrittenen „Idiotentests“ einsetzen. Das berichtet die „Bild-Zeitung“ (Freitagausgabe) unter Berufung auf das Bundesverkehrsministerium. Wie „Bild“ weiter schreibt, sollen Autofahrer schon in Kürze gegen ihrer Meinung nach willkürliche Testergebnisse vorgehen können.

Bis neue bundeseinheitliche Regeln für die „Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU)“ gelten, will Ramsauer im Internet ein Beschwerdeportal freischalten lassen. „Beschwerden landen dann direkt bei den Verantwortlichen“, sagte der Minister gegenüber „bild.de„.

Außerdem kündigte der CSU-Politiker bis zu einer MPU-Reform mit dem Ziel größerer Transparenz und von mehr Gerechtigkeit schärfere Kontrollen der Prüfungsabläufe durch die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) an. Experten sollen Gutachten der insgesamt 15 MPU-Träger (u.a. TÜV, Dekra) verstärkt stichprobenartig auf unzulässige Methoden und Fragestellungen überprüfen.

Ramsauer zu „bild.de“: „Wir wollen die Akzeptanz der MPU und damit die Verkehrssicherheit erhöhen. Im neuen Internetportal können Betroffene auch schnell und unkompliziert Informationen über die zuständigen Ansprechpartner finden.“

Mit der inhaltlichen MPU- Reform soll die Arbeitsgruppe im Herbst loslegen. Geprüft wird laut „bild.de“ , künftig Tonbandprotokolle der Psychologen-Interviews anzufertigen, um strittige Testergebnisse besser nachprüfen zu können.

Nach einer „bild.de“ vorliegenden neuen Auswertung der BASt wurden 2011 insgesamt 99265 MPU-Tests durchgeführt. Mehr als jeder zweite „Idiotentest“ (51596) bezog sich auf Alkohol-Auffälligkeit, jede fünfte MPU auf Drogen-/Medikamentenabhängigkeit. Nur acht Prozent der Fälle hatten einen verkehrsstrafrechtlichen Hintergrund (z.B. Rasen; Drängeln). In einem Prozent mußten sich Autofahrer aufgrund „körperlicher Mängel“ einer MPU unterziehen.

Die MPU kostet im Schnitt 750 Euro.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ramsauer-will-idiotentest-reformieren-2-56808.html

Weitere Nachrichten

Bundesamt Verfassungsschutz Berlin

© Wo st 01 / CC BY-SA 3.0 DE

Verfassungsschutz Maaßen will Kommunikationsüberwachung im großen Stil

Das Bundesamt für Verfassungsschutz verlangt zur besseren Terrorabwehr einen Zugriff auf die Kommunikationsströme in Deutschland. "Wie der BND im Ausland ...

Sigmar Gabriel SPD Bundesparteitag

© Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

SPD Gabriel fordert Abgrenzung der EU von Amerika

Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) hat in der Debatte um die künftigen Beziehungen zwischen Deutschland und den USA zur Abgrenzung aufgerufen. "Die ...

Berliner Fanmeile

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Strobl begrüßt Rucksackverbote auf Großveranstaltungen

Der CDU-Bundesvize Thomas Strobl begrüßt Rucksackverbote auf Großveranstaltungen. "Ich halte es für sehr vernünftig, dass die Veranstalter von `Rock am ...

Weitere Schlagzeilen