Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Peter Hintze

© CDU/CSU-Fraktion / CC BY-SA 3.0 DE

25.10.2014

"Neinsager-Koalition" Bundestags-Vizepräsident übt Kritik an Rot-Rot-Grün in Thüringen

„Das wäre ein fatales Signal.“

Berlin – Der Bundestags-Vizepräsident Peter Hintze (CDU) hat scharfe Kritik an der sich anbahnenden rot-rot-grünen Koalition in Thüringen geübt. „Das wäre ein fatales Signal“, sagte er der „B.Z. am Sonntag“.

„Rot-Rot-Grün ist eine Neinsager-Koalition. Sie wäre eine echte Gefahr für die Entwicklung dieses schönen Bundeslandes Thüringen. Dass SPD-Mitglieder darüber verbittert sind, dass sich ihre Partei nun wieder den SED-Nachfolgern unterordnet, kann ich gut nachvollziehen“, so Hintze weiter.

Wenn es tatsächlich zu Rot-Rot-Grün komme, hoffe er „auf einen heilsamen Schock für SPD und Grüne und auf einen Wechsel zu einer Koalition der Stabilität noch in der neuen Wahlperiode“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/neinsager-koalition-bundestags-vizepraesident-uebt-kritik-an-rot-rot-gruen-in-thueringen-74158.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Martin Schulz gegen Große Koalition nach Bundestagswahl

Der SPD-Parteichef und Kanzlerkandidat, Martin Schulz, hat sich von einer möglichen Großen Koalition unter Führung von Bundeskanzlerin Merkel, nach der ...

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Weitere Schlagzeilen