Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Thomas de Maizière

© über dts Nachrichtenagentur

29.07.2017

Messerangriff De Maizière sagt Hamburger Behörden Unterstützung zu

„Es ist wichtig, die Hintergründe der Tat so schnell wie möglich zu analysieren.“

Berlin – Nach dem Messerangriff im Hamburger Stadtteil Barmbek hat Bundesinnenminister Thomas de Maizière den Behörden der Stadt „volle Unterstützung“ zugesagt.

„Es ist wichtig, die Hintergründe der Tat so schnell wie möglich zu analysieren, um aufzuklären, wie es zu der Tat kommen konnte“, erklärte de Maizière am Samstag. Die „leidvolle Erfahrung“ lehre: „Wir müssen damit rechnen, dass die dschihadistische Ideologie als Begründung oder Rechtfertigung für Taten herangezogen wird, die vielleicht aufgrund ganz anderer Motive begangen werden. Die eigentlichen Motive können dann auch in der Persönlichkeit des Täters liegen“, so der Bundesinnenminister. Das müsse nun ermittelt werden.

Nach Angaben des Hamburger Innensenators Andy Grote wurde der Täter von den Behörden „als Islamist geführt, nichts allerdings als Dschihadist“. Der Täter sei zudem psychisch labil gewesen.

Der Mann hatte am Freitag in einem Supermarkt einen Mann getötet und anschließend mehrere Personen verletzt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/messerangriff-de-maiziere-sagt-hamburger-behoerden-unterstuetzung-zu-99885.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir

© über dts Nachrichtenagentur

Özdemir „Merkel muss Diesel-Skandal zur Chefsache machen“

Der Bundesvorsitzende von Bündnis90/Die Grünen, Cem Özdemir, hat Bundeskanzlerin Merkel aufgefordert, den Diesel-Skandal und die Zukunft der ...

Wolfgang Bosbach

© über dts Nachrichtenagentur

Nach Attacke in Hamburg Bosbach fordert neue Einreisepraxis

Der CDU-Innenpolitiker Wolfgang Bosbach fordert Konsequenzen aus dem Angriff in Hamburg. Bosbach sagte der "Heilbronner Stimme": "Das Attentat von Hamburg ...

Volkswagen-Werk

© über dts Nachrichtenagentur

Niedersachsen Grüne drängen auf Aufsichtsratsposten bei Volkswagen

Niedersachsens Grünen-Fraktionsvorsitzende Anja Piel hat angesichts von Diesel-Gate und Kartellvorwürfen den Anspruch der Grünen im Land auf einen ...

Weitere Schlagzeilen