Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Pegida-Demo am 22.12.2014

© über dts Nachrichtenagentur

23.12.2014

Kauder Pegida-Demonstrationen „in einer Demokratie normal“

„Ich rate dringend dazu, die Menschen nach ihren Taten zu beurteilen.“

Berlin/Dresden – Unionsfraktionschef Volker Kauder hat davor gewarnt, die Pegida-Demonstrationen zu verurteilen. „Dass Menschen bei uns auf die Straße gehen und sich zu Themen äußern, die sie beschäftigen, ist nicht nur zulässig, sondern in einer Demokratie normal“, sagte der CDU-Politiker in einem Interview der „Welt“. „Deswegen sollten wir alle diese Protestmärsche aufmerksam verfolgen und ernst nehmen.“

Kauder wehrte sich dagegen, dass „die Demonstranten pauschal als rechter Mob bezeichnet werden“. Das gehe nicht, betonte er. „Ich rate dringend dazu, die Menschen nach ihren Taten zu beurteilen.“

Der Fraktionsvorsitzende lobte ausdrücklich, dass die Demonstranten bei dem jüngsten Protestmarsch in Dresden Weihnachtslieder gesungen hätten. „Wer Weihnachtslieder singt, wird etwa daran erinnert, dass Jesus Christus im Stall geboren wurde, weil er keine Herberge gefunden hat“, sagte er. „Deswegen ist es doch gut, dass die Menschen in Dresden Weihnachtslieder gesungen haben.“

Kauder mahnte die Teilnehmer der Protestmärsche, genau hinzuschauen, ob sie mit den Parolen der Veranstalter in Verbindung gebracht werden wollten. „Die Menschen, die in Dresden und anderswo demonstrieren, sollten aufpassen, von wem sie instrumentalisiert werden“, sagte er. Er setze darauf, dass „ein guter Teil zunehmend erkennt, dass vieles, was da auf den Kundgebungen gesagt oder auf Transparenten gezeigt wird, nicht akzeptabel ist“.

Der CDU-Politiker riet davon ab, angesichts der Pegida-Demonstrationen an der Weltoffenheit Deutschlands zu zweifeln. „Wir sollten uns davor hüten, gleich von Deutschland insgesamt zu sprechen, wenn ein paar Tausend Menschen auf die Straße gehen“, sagte er.

„Ich warne vor Pauschalurteilen. Weder bei der Beurteilung der Teilnehmer der Dresdner Demonstration, noch bei der Beurteilung der Einstellung der Bevölkerung zu Ausländern allgemein.“ Die Deutschen seien weltoffen, so Kauder. „Fest verwurzelt in der Heimat und in der Welt zu Hause.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kauder-pegida-demonstrationen-in-einer-demokratie-normal-76165.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Martin Schulz gegen Große Koalition nach Bundestagswahl

Der SPD-Parteichef und Kanzlerkandidat, Martin Schulz, hat sich von einer möglichen Großen Koalition unter Führung von Bundeskanzlerin Merkel, nach der ...

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Weitere Schlagzeilen