Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Mediennutzer betrachtet das Ergebnis der Google-Bildersuche zu Edward Snowden

© über dts Nachrichtenagentur

12.07.2013

Grüne Snowden-Enthüllungen Zäsur für Demokratien

„Die Zeit des Schweigens und Aussitzens muss ein für allemal vorbei sein.“

Berlin – Der Grünen-Sprecher für Netz- und Innenpolitik, Konstantin von Notz, hat die Enthüllungen des ehemaligen Geheimdienstmitarbeiters Edward Snowden als Zäsur für die westlichen Demokratien bezeichnet. „Der Verdacht eines institutionellen Verfassungsbruchs unter Billigung des Kanzleramtes ist bis heute nicht ausgeräumt“, sagte von Notz am Freitag in Berlin.

„Seit heute wissen wir: Die Zusammenarbeit zwischen Privatwirtschaft und US-Geheimdiensten ist noch sehr viel weitgehender als bislang ohnehin schon belegt.“ Derzeit zeichne sich ab, dass „selbst verschlüsselte Kommunikation flächendeckend ausgespäht“ werde. „Dies bedeutet, dass selbst diejenigen, die ihren Grundrechtsschutz selbst in die Hand nehmen, vor der Totalüberwachung nicht sicher sind.“ Die neuesten Enthüllungen werden nicht die letzten sein, glaubt von Notz.

„Die Zeit des Schweigens und Aussitzens muss ein für allemal vorbei sein. Es wird nicht reichen, einen offensichtlich überforderten Innenminister auf eine Placebo-Reise in die USA zu entsenden“, so der Grünen-Politiker mit Blick auf die USA-Reise von Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) weiter.

Verhandlungen über Freihandelsabkommen aussetzen

Auch durch „Bauernopfer im Kanzleramt“ werde sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in diesem Fall „nicht aus der Affäre ziehen können“. „Das Thema ist faktisch Chefsache und deswegen wird es der Kanzlerin nicht gelingen, sich ihrer Verantwortung zu entziehen“, betonte von Notz. Merkel müsse umgehend „alle Register ziehen“, um den Grundrechtsschutz der deutschen Bürger sicherzustellen und die „lückenlose Ausspähung von Berufsgeheimnisträgern und Wirtschaft zu stoppen“.

Dazu gehöre es, die bestehenden Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen mit den USA „umgehend auszusetzen“, so von Notz. Außerdem sei völlig offensichtlich, „dass die parlamentarische Kontrolle der Geheimdienste völlig neu und effektiver aufgestellt werden muss“, erklärte der Grünen-Politiker. „Dieser Skandal wächst mit jedem Tag der Untätigkeit von Kanzlerin Merkel.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gruene-snowden-enthuellungen-zaesur-fuer-westliche-demokratien-63786.html

Weitere Nachrichten

Christian Lindner FDP 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

FDP-Chef Lindner Nur im Verdachtsfall Zugriff auf Handys von Asylbewerbern

Der Bundesvorsitzende der FDP, Christian Lindner, hat den Zugriff auf Mobiltelefone von Asylbewerbern im Einzelfall befürwortet, um deren Identität besser ...

Transrapid 09 Teststrecke Emsland

© Állatka / gemeinfrei

Transrapid Streit um Streckenrückbau in Niedersachsen geht weiter

Vor dem Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg geht am Mittwoch der jahrelange Streit um die Rückbaukosten der Transrapid-Teststrecke im Emsland in die ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht plädiert für griechischen Euro-Abschied

Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht hat vor dem Treffen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und IWF-Chefin Christine Lagarde für den Ausstieg ...

Weitere Schlagzeilen