Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

02.12.2010

“FAZ” Westerwelles Büroleiter war Informant der US-Botschaft

Frankfurt/Berlin – Die FDP hat den Mitarbeiter ausgemacht, der die US-Botschaft während der Koalitionsverhandlungen 2009 mit vertraulichen Informationen versorgt haben soll. Wie die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ berichtet handelt es sich um den derzeitigen Büroleiter von FDP-Chef und Außenminister Guido Westerwelle. Der 42-Jährige sei mittlerweile von seiner Aufgabe im Büro der Liberalen entbunden worden und werde in Zukunft andere Aufgaben in der Parteizentrale übernehmen, berichtet die „FAZ“.

Der FDP-Mann war von US-Botschafter Philip Murphy in Kabelberichten nach Washington als junger und aufstrebender Mitarbeiter der deutschen Liberalen beschrieben worden, der gerne auch aus seinen persönlichen Gesprächsnotizen vorgelesen habe.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/faz-westerwelles-bueroleiter-war-informant-der-us-botschaft-17616.html

Weitere Nachrichten

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" Scheuer sieht „Testfall für Rot-Rot-Grün“

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer sieht in der Abstimmung Rechtsausschuss des Bundestages über die "Ehe für alle" einen "Testfall für Rot-Rot-Grün". "Ab ...

Joliot-Curie-Platz in Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Auto-Experte Fahrtverbot für Dieselfahrzeuge wahrscheinlich

Der Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer hält Fahrverbote für Dieselfahrzeuge aufgrund der hohen Luftbelastung in deutschen Innenstädten für sehr wahrscheinlich. ...

Wolfgang Schäuble

© über dts Nachrichtenagentur

Haushalt 2018 Schäuble will „Schwarze Null“ bis 2021 halten

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat am Mittwoch den Haushalt 2018 vorgestellt: Dieser sieht erneut die "Schwarze Null" vor. Auf neue Schulden könne ...

Weitere Schlagzeilen