Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Kreuz auf Stimmzettel

© über dts Nachrichtenagentur

15.09.2013

Bundestagswahl CDU gegen Wahlkreisabsprachen mit der FDP

„Die Zweitstimme ist entscheidend.“

Berlin – Die CDU hat sich vehement gegen Wahlkreis-Absprachen örtlicher Unionskandidaten mit der FDP ausgesprochen. CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe, sagte der „Süddeutschen Zeitung“ (Montagsausgabe): „Nach der jüngsten Wahlrechtsänderung gilt mehr denn je: Die Zweitstimme ist entscheidend – und für uns ist die Zweitstimme Merkel-Stimme! Deswegen werben wir für Erst- und Zweitstimme.“

Anlass für Gröhes Äußerung ist eine E-Mail der FDP-Spitze an alle liberalen Bundestagskandidaten. In dem Schreiben, das der SZ vorliegt, heißt es, der FDP-Bundesvorstand habe beschlossen, „in diesem Wahlkampf auch auf eine Zweitstimmenkampagne zu setzen. Denn Schwarz-Gelb ist wählbar: Mit der Erststimme für die CDU. Und der Zweitstimme für die FDP.“ Dies gelte „insbesondere in Wahlkreisen, in denen nicht klar ist, ob es der CDU gelingt, das Direktmandat zu erringen“.

Aus Sicht der FDP-Spitze sind das etwa 80 Wahlkreise. Mit der E-Mail erhielten die Kandidaten deshalb eine Liste der betroffenen Wahlkreise und einen „Formulierungsvorschlag“ für einen Pakt mit dem örtlichen Unionskandidaten.

In Bonn hatten bereits Ende vergangener Woche die Kreisvorsitzenden von CDU und FDP einen solchen Pakt beschlossen. Seit der Wahlrechtsänderung, durch die Überhangmandate ausgeglichen werden, kann die Bundes-CDU von solchen örtlichen Bündnissen aber – anders als die FDP – nicht mehr profitieren.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundestagswahl-cdu-gegen-wahlkreisabsprachen-mit-der-fdp-65840.html

Weitere Nachrichten

Norbert Walter-Borjans SPD

© Finanzministerium NRW / CC BY-SA 3.0

SPD Walter-Borjans zeigt Sympathie für Vermögenssteuer

Nachdem die SPD die von Parteilinken vorgeschlagene Erhebung einer Vermögensteuer von einer Kommission prüfen lassen will, zeigt der scheidende ...

Al Nur Moschee

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Barley will neue Aussteigerprogramme für Islamisten

Familienministerin Katarina Barley will die Extremismus-Prävention neu ausrichten. "Ich sehe großen Bedarf für Präventionsprojekte vor allem im Bereich des ...

Vier junge Leute auf einer Treppe

© über dts Nachrichtenagentur

Rentenkonzept CSU wirft SPD Benachteiligung der jüngeren Generation vor

Nach dem SPD-Parteitag in Dortmund hat CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt den Sozialdemokraten vorgeworfen, die jüngere Generation zu ...

Weitere Schlagzeilen