Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Wolfgang Bosbach

© über dts Nachrichtenagentur

28.09.2017

Bosbach Attacken von Nahles „nur peinlich“

„Vielleicht wollte sie nur einen flotten Spruch machen.“

Berlin – Der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach hat angriffslustige Äußerungen der neuen SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles gegen die Union kritisiert.

„Vielleicht wollte sie nur einen flotten Spruch machen, aber das war nicht originell, sondern nur peinlich“, sagte Bosbach der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Freitagsausgabe).

Die Ex-Arbeitsministerin hatte nach ihrer letzten Kabinettssitzung angekündigt, die bisherigen Regierungspartner der Union „kriegen in die Fresse„.

Bosbach erklärte spöttisch: „Da weiß man als Regierungsfraktion gar nicht, vor wem man mehr Angst haben soll: vor der Jagdgesellschaft des Herrn Gauland oder den Fäusten von Frau Nahles?“

Der AfD-Vorsitzende Alexander Gauland hatte am Abend der Bundestagswahl angekündigt: „Wir werden Frau Merkel oder wen auch immer jagen“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bosbach-attacken-von-nahles-nur-peinlich-102250.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© über dts Nachrichtenagentur

Grüne Palmer sieht seine Flüchtlingspolitik als „bestes Rezept“ gegen AfD

Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) sieht das gute Abschneiden seiner Partei in seiner Stadt als Bestätigung seiner kritischen Position in der ...

Niedersächsischer Landtag

© über dts Nachrichtenagentur

Infratest-Umfrage CDU in Niedersachsen nur knapp vor der SPD

Vor der Landtagswahl in Niedersachsen liegt die CDU in einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Infratest dimap nur noch knapp vor der SPD. Laut der ...

Deutscher Bundestag

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht AfD-Unterbringung außerhalb des Parlamentsviertels im Gespräch

Die Büros der AfD-Abgeordneten und ihrer Mitarbeiter werden möglicherweise außerhalb des Berliner Parlamentsviertels untergebracht. Das berichtet die ...

Weitere Schlagzeilen