Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Wirbel um Mitverfasserin des Schröder-Buches

© dapd

19.04.2012

Vorwürfe Wirbel um Mitverfasserin des Schröder-Buches

Caroline Waldeck arbeitet als Referatsleiterin im Familienministerium.

Passau – SPD und Grüne verlangen von Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) Aufklärung über die Rolle der Co-Autorin ihres Buches „Danke, emanzipiert sind wir selber!“ SPD-Fraktionsvize Elke Ferner kündigte in der „Passauer Neuen Presse“ eine mündliche Anfrage im Parlament an, um zu klären, ob Privat- und Dienstangelegenheiten vermischt worden seien. Mitverfasserin Caroline Waldeck arbeitet als Referatsleiterin im Familienministerium.

Grünen-Fraktionschefin Renate Künast sagte der Zeitung: „Das hat ein Geschmäckle. Frau Schröder muss aufklären, wie dieses Buch entstanden ist.“ Es gehöre nicht zu den Aufgaben von Ministeriumsmitarbeitern, ein privates Buch für die Ministerin zu schreiben.

Ein Sprecher des Bundesfamilienministeriums wies die Vorwürfe zurück: „Caroline Waldeck hat am Buch ausschließlich in ihrer dienstfreien Zeit geschrieben.“ Das Buchprojekt sei als Nebentätigkeit „ordnungsgemäß angezeigt“ worden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wirbel-um-mitverfasserin-des-schroeder-buches-51197.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen