Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

CDU-Parteizentrale

© über dts Nachrichtenagentur

16.02.2015

Nach Wahlschlappe in Hamburg Laschet warnt CDU vor Kurskorrektur

„Mit Buntheit und Vielfalt allein gewinnt man keine Wahlen.“

Berlin – Der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Armin Laschet hat seine Partei vor einer Kurskorrektur gewarnt und ist dagegen, dass Wahldebakel in Hamburg als Zeichen mangelnder Großstadtkompetenz zu werten.

„Mit Buntheit und Vielfalt allein gewinnt man keine Wahlen“, sagte der nordrhein-westfälische CDU-Landesvorsitzende im Interview mit der „Welt“. „Die Union hat sich so sehr geöffnet bei dem, was unter Großstadtkompetenz diskutiert wird – sei es nun Integrationspolitik oder die Anerkennung von gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaften.“

Zwar habe die CDU in den letzten Jahren zu viele Großstädte verloren. „Aber das liegt nicht an der Programmatik“, sagte er. „Die Union muss einfach Kandidaten finden, die zu einer Stadt passen.“

Als die CDU 2004 mit ihrem Spitzenkandidaten Ole von Beust die absolute Mehrheit in Hamburg gewonnen habe, sei das Parteiprogramm „sicher nicht moderner als heute“ gewesen.

Laschet riet der CDU, ihre Arbeit fortzusetzen und auf „die entscheidenden Landtagswahlen“ im kommenden Jahr zu blicken. „Wir haben gute Chancen, 2016 in Baden-Württemberg und in Rheinland-Pfalz an die Regierung zurückzukehren“, sagte er.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wahlschlappe-hamburg-laschet-warnt-cdu-vor-kurskorrektur-78617.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Martin Schulz gegen Große Koalition nach Bundestagswahl

Der SPD-Parteichef und Kanzlerkandidat, Martin Schulz, hat sich von einer möglichen Großen Koalition unter Führung von Bundeskanzlerin Merkel, nach der ...

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Weitere Schlagzeilen