Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

04.03.2010

Volkszählung 2011 soll deutlich teurer werden

Kosten steigen von 500 Millionen Euro auf über 700 Millionen Euro.

Berlin – Die Volkszählung 2011 soll angeblich deutlich teurer werden als geplant. Wie die „Saarbrücker Zeitung“ berichtet, steigen die Kosten von bisher veranschlagten 500 Millionen Euro auf über 700 Millionen Euro. Die Zeitung beruft sich auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden.

Hintergrund sei der erhebliche Aufwand für die Kommunen bei der Vorbereitung und Durchführung des EU-weiten Zensus. Die Städte müssen demnach ihre Register auswerten, aber auch die Befragung von acht Millionen Bürgern und 17,5 Millionen Haus- und Wohnungseigentümern organisieren. Bund, Länder und Gemeinden würden nun über die Verteilung der Kosten streiten.

Der Städte- und Gemeindebund forderte eine deutliche Entlastung der Kommunen: Angesichts leerer Kassen sei „jeder Euro, der zusätzlich aufgebracht werden muss, schwierig“, sagte ein Sprecher. Der Bund will bislang nur 80 Millionen Euro tragen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/volkszaehlung-2011-soll-deutlich-teurer-werden-7896.html

Weitere Nachrichten

Breitscheidplatz nach Anschlag auf Weihnachtsmarkt

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesamt für Verfassungsschutz Maaßen warnt weiter vor Gefahr islamistischer Terroranschläge

Nach dem Anschlag von Manchester ist das Risiko von Terroranschlägen auch in Deutschland nach Einschätzung des Verfassungsschutzes unverändert hoch. "Ich ...

Thomas Oppermann

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Oppermann warnt deutsche Geheimdienste vor Trump

SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann hat Zweifel an der Geheimdienstzusammenarbeit mit den USA geäußert. Präsident Donald Trumps "willkürlicher Umgang mit ...

Armin Laschet am 14.05.2017

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Laschet lässt sich in Mode-Fragen von Sohn beraten

Der designierte nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) lässt sich in Kleidungsfragen von seinem ältesten Sohn beraten. "Johannes gibt ...

Weitere Schlagzeilen