Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

15.11.2010

Unionsparteitag stimmt für Aussetzung der Wehrpflicht

Karlsruhe – Die CDU hat auf ihrem Bundesparteitag in Karlsruhe für die Aussetzung der Wehrpflicht im nächsten Jahr gestimmt. Die Delegierten schlossen sich damit dem gemeinsamen Vorschlag der Spitzen von CDU und CSU an. Bei der Abstimmung habe es laut Tagungsleiter Peter Hintze jedoch eine „beträchtliche Zahl von Gegenstimmen sowie einige Enthaltungen“ gegeben. Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg hatte zuvor für den Entwurf zur Bundeswehr-Reform geworben. Die deutsche Armee sei nach den „aktuellen sicherheitspolitischen Herausforderungen und Aufgaben“ auszurichten. Dies betreffe Personal, Ausrüstung und Struktur – einschließlich „des Verzichts zur Einberufung zum Grundwehrdienst“, so der Verteidigungsminister.

Auch nach der Aussetzung der Wehrpflicht sei es wichtig, die Bindung zwischen Bundeswehr und Bevölkerung stärkst möglich zu erhalten. Zukünftig solle die Bundeswehr außerdem nicht nur die Aufgabe der Landes- und Bündnisverteidigung haben, sondern auch zum Schutz der Heimat ihren Beitrag leisten, so Guttenberg weiter.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/unionsparteitag-stimmt-fuer-aussetzung-der-wehrpflicht-17151.html

Weitere Nachrichten

Autobahn

© über dts Nachrichtenagentur

Verkehrspolitik Auch CDU und SPD wollen härtere Strafen für Alltagsraser

Politiker von CDU und SPD unterstützen den Vorstoß der Grünen, Raser künftig deutlich härter zu bestrafen. "Ich halte die Tendenz des Vorschlags für ...

Bundesamt Verfassungsschutz Berlin

© Wo st 01 / CC BY-SA 3.0 DE

Verfassungsschutz CDU begrüßt Vorstoß der Grünen zur Zentralisierung

Die CDU hat den Vorstoß der Grünen zur Zentralisierung des Verfassungsschutzes grundsätzlich begrüßt. "Mehr Kooperation und Durchgriffsrechte des Bundes ...

Flüchtlinge auf der Balkanroute

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU-Länder nehmen jeden 13. Migranten aus Deutschland zurück

Die EU-Staaten nehmen nur jeden 13. Migranten aus Deutschland zurück, für deren Asylverfahren sie nach dem Dublin-Verfahren eigentlich zuständig sind. Das ...

Weitere Schlagzeilen