Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

28.10.2015

Umfrage Union verliert weiter

Die SPD profitiert vom Sympathierückgang der Union nicht.

Berlin – Die Beunruhigung angesichts der anhaltenden Flüchtlingskrise lässt die Union in der Wählergunst im Vergleich zur Vorwoche gleich um zwei Prozentpunkte abrutschen. Im aktuellen „Stern“-RTL-Wahltrend kommen CDU/CSU jetzt nur noch auf 36 Prozent – 5,5 Prozentpunkte weniger als bei der Bundestagswahl 2013 und ihr schlechtester Wert seit drei Jahren.

Die SPD profitiert vom Sympathierückgang der Union nicht und liegt weiterhin bei 24 Prozent. Dafür legt die FDP um zwei Punkte zu und wäre nun mit sechs Prozent sicher im Bundestag vertreten. Die Grünen behaupten ihre elf Prozent, während die Linke einen Punkt verliert auf neun Prozent. Auch die AfD büßt wieder einen Punkt ein und steht in dieser Woche wieder bei sechs Prozent.

Die sonstigen Parteien steigen zusammengenommen von sechs auf acht Prozent. Der Anteil der Nichtwähler und Unentschlossenen beträgt weiterhin 34 Prozent und ist damit deutlich größer als bei der Bundestagswahl 2013.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-union-verliert-weiter-90162.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

Unionsfraktionsvize Fuchs Kanzlerin Merkel sollte 2017 erneut antreten

Unions-Fraktionsvize Michael Fuchs wünscht sich, dass Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bei der Bundestagswahl 2017 erneut antritt. "Wir haben zwölf gute Jahre ...

Flüchtlings Erstaufnahmelager Jenfelder Moorpark

© An-d / CC BY-SA 3.0

Bericht BAMF rechnet mit hunderten Flüchtlingen aus Calais

Aus dem Flüchtlingslager von Calais, das französische Sicherheitsbehörden derzeit räumen, könnten auch viele Asylsuchende nach Deutschland kommen. Das ...

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Trittin Drohendes Ceta-Aus „Blamage für große Koalition“

Das mögliche Scheitern des Freihandelsabkommens Ceta ist nach Auffassung der Grünen eine Blamage für die große Koalition in Berlin. "Der Bundestag hat ...

Weitere Schlagzeilen