Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Menschen in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

29.01.2014

Umfrage Union gewinnt Wählersympathien zurück

Die SPD verharrt bei 23 Prozent.

Berlin – Die Union gewinnt nach einem Rückgang des Wählerzuspruchs, der nach den Irritationen um ihre interne Debatte über Zuwanderung aus der EU entstanden war, Sympathien zurück. Im aktuellen „Stern“-RTL-Wahltrend gewinnt sie zum zweiten Mal in Folge einen Punkt hinzu und steigt auf 42 Prozent.

Die SPD verharrt bei 23 Prozent.  Die Linke fällt im Vergleich zur Vorwoche um einen Punkt auf neun Prozent. Die Grünen klettern um einen Punkt auf elf Prozent und damit auf ihren besten Wert seit der Bundestagswahl vom 22. September 2013.

15 Prozent der Wähler würden sich für derzeit nicht im Parlament vertretene Parteien entscheiden: Vier Prozent entfallen auf die FDP, die damit einen Punkt einbüßt, unverändert vier Prozent auf die AfD und sieben Prozent auf sonstige Splitterparteien.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-union-gewinnt-waehlersympathien-zurueck-68755.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen