Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

SPD-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

27.11.2013

Umfrage SPD verliert leicht in Wählergunst

SPD nun bei 23 Prozent.

Berlin – Die SPD hat in der Wählergunst leichte Verluste hinnehmen müssen. Sie fällt im aktuellen Wahltrend vom „Stern“ und dem Fernsehsender RTL um einen Prozentpunkt auf 23 Prozent. Die Union kann im Vergleich zur Vorwoche hingegen um einen Punkt zulegen und kommt nun auf 42 Prozent.

Die Grünen verlieren einen Prozentpunkt und erreichen neun Prozent, während die Linke bei zehn Prozent verharrt. Der nicht mehr im Bundestag vertretenen FDP wollen derzeit drei Prozent der Wähler ihre Stimme geben, ein Punkt weniger als in der Woche zuvor. Die AfD erreicht unverändert fünf Prozent. Auf sonstige kleinere Parteien entfallen insgesamt acht Prozent.

Für die Umfrage hatte das Forsa-Institut 2.500 Bundesbürger befragt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-spd-verliert-leicht-in-waehlergunst-67635.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen