Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Wolfgang Schäuble

© über dts Nachrichtenagentur

20.08.2015

Steuereinnahmen Schäuble steuert auf Milliardenüberschuss zu

Ein Überschuss „in einer Größenordnung von fünf Milliarden Euro“, sei realistisch.

Berlin – Die Steuereinnahmen sind im Juli um 8,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat gestiegen. Dies berichtet das „Handelsblatt“ (Donnerstagausgabe) unter Verweis auf Daten aus dem Bundesfinanzministerium. Mit 49,3 Milliarden Euro nahmen Bund und Länder allein im Juli fast vier Milliarden Euro mehr ein. In den ersten sieben Monaten summierte sich das Plus damit auf fast zwanzig Milliarden Euro, die Gemeindesteuern werden separat erfasst.

Die extrem günstige Einnahmenentwicklung spiegelt sich auch im laufenden Bundesetat wider. Bis Ende Juli gab Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble zwar 5,8 Milliarden Euro mehr aus, als er einnahm. Doch im Vergleich zum Vorjahr verbesserte sich der Finanzierungssaldo um fast 20 Milliarden Euro.

Schäuble plant, das Gesamtjahr mit einer „schwarzen Null“ abzuschließen. Allerdings dürfte sich der Haushaltsvollzug deutlich günstiger gestalten, erwartet die Bundesbank. Ein Überschuss „in einer Größenordnung von fünf Milliarden Euro“, sei realistisch, hieß es aus der Bundesbank.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/steuereinnahmen-schaeuble-steuert-auf-milliardenueberschuss-zu-87494.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen