Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Volker Wissing

© über dts Nachrichtenagentur

19.08.2013

Steuerdebatte Gabriel-Ankündigung „billiges Wahlkampfmanöver“

Die Beschlusslage der SPD sei eindeutig.

Berlin – Der stellvertretende Vorsitzende und finanzpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Volker Wissing, hat die Ankündigung von SPD-Chef Sigmar Gabriel, eventuell auf Steuererhöhungen verzichten zu wollen, als „billiges Wahlkampfmanöver“ bezeichnet.

„Entweder die SPD-Parteiführung hat mit dem Versprechen der Erhöhung der Einkommensteuer und der Einführung einer Vermögensteuer die eigene Partei belogen oder aber sie ist gerade dabei, die Bürgerinnen und Bürger zu belügen“, sagte Wissing am Montag in Berlin. Die Beschlusslage der SPD sei eindeutig, so Wissing. „Die Sozialdemokraten wollen die Einkommensteuer erhöhen und eine Vermögensteuer einführen.“

Die SPD-Parteiführung dürfe jetzt nicht auf halbem Weg stehen bleiben und müsse sich „ehrlich machen“, so der FDP-Politiker weiter. „Sie muss auf einem ordentlichen Parteitag den geforderten Steuererhöhungen noch vor der Wahl eine verbindliche Absage erteilen“, forderte Wissing.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/steuerdebatte-gabriel-ankuendigung-billiges-wahlkampfmanoever-64961.html

Weitere Nachrichten

EU-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

Nach G7-Gipfel Europaabgeordneter Brok sieht EU unter Handlungsdruck

Der Europaabgeordnete Elmar Brok (CDU) sieht die EU nach dem Misserfolg beim G7-Gipfel in Italien unter Handlungsdruck. "Wir müssen uns als EU ...

Bauer mit Traktor

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Landkreise wollen Ministerium für ländliche Entwicklung

Der Deutsche Landkreistag verlangt mehr Beachtung für den ländlichen Raum und dafür ein eigenes Ministerium nach der Bundestagswahl. "Vor allem müssen die ...

Europaflagge

© über dts Nachrichtenagentur

Merz Europa muss seine Interessen notfalls gegen die USA durchsetzen

Europa muss in den Augen des CDU-Politikers und Chefs der Atlantikbrücke, Friedrich Merz, angesichts der Regierung von Donald Trump seine Interessen ...

Weitere Schlagzeilen