Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Notebook Tastatur Computer

© sylvis-blog.de

27.07.2016

SPD Kraft kündigt schnelles Internet für ganz NRW bis 2018 an

„Dafür stehen bis zu eine Milliarde Euro bereit.“

Bielefeld – NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) geht davon aus, dass ganz Nordrhein-Westfalen bis zum Jahr 2018 über schnelles Internet verfügen wird. Das erklärte sie in einem Interview mit der in Bielefeld erscheinenden „Neuen Westfälischen“ (Mittwochsausgabe): „Dafür stehen bis zu eine Milliarde Euro bereit“, so Kraft.

NRW wolle Industrieland bleiben, deshalb habe man eine Strategie für die Digitalisierung entwickelt. Das Land entwickle sich allerdings sehr unterschiedlich. „Ostwestfalen-Lippe ist eine Boom-Region, andere tun sich schwerer“, sagte die SPD-Ministerpräsientin.

Insgesamt sei NRW vor allem beim Ausbau einer lebendigen Startup-Szene gut unterwegs. „Hier gehören wir zu den innovativen Regionen in Deutschland.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/spd-kraft-kuendigt-schnelles-internet-fuer-ganz-nrw-bis-2018-an-94636.html

Weitere Nachrichten

Gerda Hasselfeldt CSU 2015

© Freud / CC BY-SA 3.0

Hasselfeldt Vorschläge zur verschärften Abschiebepraxis „gute Grundlage“

Mit Blick auf den CDU-Bundesparteitag an diesem Wochenende in Essen rückt die CSU Gemeinsamkeiten mit ihrer Schwesterpartei bei der Flüchtlingspolitik in ...

Autobahn A2 Ost

© Kira Nerys / CC BY-SA 3.0

Pkw-Maut CSU hält an prognostizierten Einnahmen fest

Die CSU hat den von Verkehrsminister Alexander Dobrindt mit der EU ausgehandelten Maut-Kompromiss als einen "Erfolg auf ganzer Linie" bezeichnet. Mit Blick ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Gabriel Merkel tritt „aus Pflichtbewusstsein“ noch einmal an

Nach Ansicht von SPD-Chef Sigmar Gabriel tritt Angela Merkel (CDU) nur "aus Pflichtbewusstsein" noch einmal als Kanzlerkandidatin an. "Nach ihr ist eine ...

Weitere Schlagzeilen