Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Sigmar Gabriel

© über dts Nachrichtenagentur

29.06.2014

SPD Gabriel will Schiefergas-Fracking verbieten

Im Herbst soll ein Gesetz verabschiedet werden.

Berlin – Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) will das Schiefergas-Fracking in Deutschland per Gesetz verbieten. „Die heutige Fracking-Technologie, wie sie in den USA und Kanada verwendet wird, wird es in Deutschland nicht geben“, sagte Gabriel im Interview mit dem Nachrichtenmagazin „Focus“.

Zusammen mit dem Umweltministerium arbeite man gerade an entsprechenden Verschärfungen des Berg- und Wasserrechts. „Noch vor der Sommerpause wollen wir Eckpunkte vorlegen und dann im Herbst ein Gesetz verabschieden“, kündigte Gabriel an.

Das so genannte konventionelle Fracking, das seit vielen Jahren bei der Erdgasförderung in Niedersachsen zum Einsatz kommt, will Gabriel hingegen weiter zulassen. „Das in Deutschland seit Jahrzenten bekannte Fracking bei der Erdgasförderung aus Sandgestein muss weiter möglich bleiben.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/spd-gabriel-will-schiefergas-fracking-verbieten-71738.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen