Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Fanmeile public viewing Berlin

© KleinerWeltenbummler / CC BY-SA 3.0

26.09.2016

Vergabe der Fußball-WM 2006 Sommermärchen-Skandal erneut Thema im Bundestag

„Jetzt gilt es, weiter aufzuklären.“

Düsseldorf – Der Sportausschuss des Deutschen Bundestages wird sich am 14. Dezember erneut mit den Ungereimtheiten im Zusammenhang der Vergabe der Fußball-WM 2006 in Deutschland befassen. Dabei sollen auch die Zahlungen an Franz Beckenbauer, den Chef des damaligen Organisationskomitees, in Höhe von 5,5 Millionen Euro beleuchtet werden.

„Ich freue mich, dass der Sportausschuss auf unseren Antrag hin den WM-Skandal wieder aufgreift. Ich hoffe, dass wir es diesmal gemeinsam mit der großen Koalition schaffen, endlich Licht ins Dunkel zu bringen“, sagt Özcan Mutlu, sportpolitischer Sprecher der Grünen, der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Dienstagausgabe).

„Der Freshfields-Bericht war für mich nur ein Zwischenbericht. Jetzt gilt es, weiter aufzuklären. Der DFB muss endlich Tacheles reden und uns allen reinen Wein einschenken“, sagte der Grünen-Politiker. Es könne nicht sein, „dass von den Beteiligten ständig Halbwahrheiten verbreitet werden und dass sie noch immer die Unschuld vom Lande spielen. Das erhärtet nur den Verdacht der Vertuschung“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sommermaerchen-skandal-erneut-thema-im-bundestag-95252.html

Weitere Nachrichten

Breitscheidplatz nach Anschlag auf Weihnachtsmarkt

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesamt für Verfassungsschutz Maaßen warnt weiter vor Gefahr islamistischer Terroranschläge

Nach dem Anschlag von Manchester ist das Risiko von Terroranschlägen auch in Deutschland nach Einschätzung des Verfassungsschutzes unverändert hoch. "Ich ...

Thomas Oppermann

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Oppermann warnt deutsche Geheimdienste vor Trump

SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann hat Zweifel an der Geheimdienstzusammenarbeit mit den USA geäußert. Präsident Donald Trumps "willkürlicher Umgang mit ...

Armin Laschet am 14.05.2017

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Laschet lässt sich in Mode-Fragen von Sohn beraten

Der designierte nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) lässt sich in Kleidungsfragen von seinem ältesten Sohn beraten. "Johannes gibt ...

Weitere Schlagzeilen