Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

23.06.2011

Regierung erwägt Steuersenkung in zwei Schritten ab 2012

Berlin – Die Bundesregierung erwägt die Steuerzahler bereits im kommenden Jahr zu entlasten. Derzeit werde eine zweistufige Entlastung diskutiert, schreibt die „Bild-Zeitung“, unter Berufung auf mit den Vorgängen vertrauten Personen. Danach soll es zum 1. Januar 2012 einen ersten kleineren Entlastungsschritt geben. Im Gespräch ist die Abflachung des so genannten Mittelstandsbauches. Der zweite größere Entlastungsschritt solle dann zum 1. Januar 2013 folgen. Die Bürger müssten bereits vor dem Wahljahr mehr Geld zur Verfügung haben, hieß es zur Begründung.

Wie die „Bild-Zeitung“ weiter schreibt, geht es um ein Gesamtvolumen von knapp zehn Milliarden Euro. Allerdings werde von Seiten der FDP auch für eine Entlastung von mehr als zehn Milliarden Euro geworben. Nach Angaben des Bundes der Steuerzahler (BdSt) bringt eine Halbierung des Mittelstandsbauches rund zehn Milliarden Euro Entlastung.

Wie der Verband für die „Bild-Zeitung“ errechnet hat, könnten sich Arbeitnehmer in diesem Fall auf ein spürbar höheres Nettoeinkommen freuen. Je nach Steuerklasse und Familienstand sei eine jährliche Entlastung um bis zu 1.152 Euro möglich.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/regierung-erwaegt-steuersenkung-in-zwei-schritten-ab-2012-22392.html

Weitere Nachrichten

CDU Daniel Günther 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

Schleswig-Holstein Günther zum neuen Ministerpräsidenten gewählt

CDU-Landeschef Daniel Günther ist zum neuen Ministerpräsidenten in Schleswig-Holstein gewählt worden. Günther erhielt am Mittwoch im ...

Konstantin von Notz Grüne 2009

© Konstantin von Notz / CC BY-SA 3.0

Gesetz gegen Hass im Netz Grüne warnen vor Schnellschuss

Konstantin von Notz, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen im Bundestag, kritisiert die Vorgehensweise von Justizminister Heiko Maas (SPD), ...

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" Rechtsausschuss macht Weg für Abstimmung frei

Der Rechtsausschuss des Bundestages hat dem Parlament mit den Stimmen von SPD, Linken und Grünen die Annahme eines Gesetzentwurfes des Bundesrates zur "Ehe ...

Weitere Schlagzeilen