Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

10.10.2015

Politikwissenschaftler Keine Kanzlerdämmerung bei Merkel

„Merkel ist weiter stark.“

Berlin – Der Mainzer Politikwissenschaftler Jürgen Falter ist Einschätzungen entgegengetreten, bei Angela Merkel (CDU) zeichne sich eine Kanzlerdämmerung ab. „Merkel ist weiter stark“, sagte der Experte dem Nachrichtenmagazin „Focus“. „Sie bestimmt nach wie vor die Bühne“.

Falter sieht auch in Merkels Partei zurzeit keine ernsthafte Konkurrenz. „Mögliche Aspiranten wie Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen und Innenminister Thomas de Maizière sind selbst schwer angeschlagen“, sagte Falter dem Magazin. Da sei Merkel völlig ungefährdet. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble käme „von der Statur her zwar in Frage”, sei aber „wohl zu alt”.

Falter sieht allerdings ein Risiko für Merkel: Die Union folge der Kanzlerin in der Flüchtlingsfrage nur „halbherzig”. Das sei „auf Dauer ein gefährlicher Prozess”.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/politikwissenschaftler-keine-kanzlerdaemmerung-bei-merkel-89416.html

Weitere Nachrichten

Armin Laschet CDU 2014

© Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

NRW-Wahl Laschet schließt GroKo als Juniorpartner von Kraft nicht aus

Der Spitzenkandidat der NRW-CDU, Armin Laschet, würde nach der Landtagswahl im Mai gegebenenfalls auch als Juniorpartner eine Große Koalition mit ...

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Wetterbedingte Notlage Asselborn fordert schnellere Umverteilung von Flüchtlingen

Angesichts der wetterbedingten Notlage vieler Flüchtlinge hat Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn eine schnellere Umverteilung der Migranten aus ...

Winfried Kretschmann 2012 Grüne

© Bündnis 90/Die Grünen Nordrhein-Westfalen / CC BY-SA 2.0

Kretschmann Überwachung von Gefährdern intensivieren

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat nach dem Terroranschlag von Berlin gefordert, die Überwachung von Gefährdern zu intensivieren ...

Weitere Schlagzeilen