Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

20.11.2010

Piratenpartei will Parteiprogramm weiter ausbauen

Chemnitz – Die Piratenpartei hat es sich bei ihrem Parteitag in Chemnitz zum Ziel gesetzt, ihr Programm weiter auszubauen. Die größte außerparlamentarische Oppositionspartei will so ihr Image der „Ein-Themen-Partei“ loswerden. Im Vorfeld der Veranstaltung hatte die Partei mitgeteilt, auf Delegierte zu verzichten. Somit hätten „alle anwesenden Parteimitglieder die Möglichkeit, über eine Vielzahl von Anträgen abzustimmen“, hieß es in der Pressemitteilung.

Diese Art der Basisdemokratie löste allerdings einige Turbulenzen auf dem Parteitag aus. So dauerte es mehr als zwei Stunden, die Mitglieder der Versammlungsleitung zu wählen und die Verfahrensordnung festzulegen. Die erst vier Jahre alte Partei zählt mehr als 12.000 Mitglieder. Von den bis zu 1.000 erwarteten Teilnehmern waren jedoch nur rund 550 nach Chemnitz gekommen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/piratenpartei-will-parteiprogramm-weiter-ausbauen-17281.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Oppermann Trump-Rede war nationalistisch und abstoßend

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann hat die Antrittsrede von US-Präsident Donald Trump scharf kritisiert. "Ich fand die nationalistische ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Oppermann Gabriel kann Wahlkampf wie kein anderer

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann sieht in SPD-Chef Sigmar Gabriel den besten Wahlkämpfer seiner Partei. Eine Woche vor der Kür des ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Weitere Schlagzeilen