Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

10.09.2010

Nahles wirft Regierung bei Laufzeitverlängerung Käuflichkeit vor

Berlin – SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles hat die Bundesregierung wegen ihrer Vereinbarung zur Laufzeitverlängerung von Atomkraftwerken der Käuflichkeit bezichtigt. „Das ist eine epochale Kapitulation vor der Atom-Industrie“, sagte sie der Online-Ausgabe der „Frankfurter Rundschau“. „Weder werden die Strompreise sinken, noch wird die Sicherheit von Atomkraftwerken verbessert werden“, so Nahles. Bundeskanzlerin Angela Merkel habe „so ziemlich jedes Versprechen gebrochen, das sie einmal gegeben habe“.

Nahles äußerte sich verwundert, dass es in der Öffentlichkeit derzeit mehr Aufmerksamkeit für Thilo Sarrazin gebe, der „verquaste Geschichtstheorien“ vertrete, als für die „schamlose Käuflichkeit der Bundesregierung durch die Atom-Industrie“. Sie kündigte an, die SPD werde vor das Bundesverfassungsgericht ziehen, wenn der Bundesrat bei der Entscheidung nicht beteiligt werde.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nahles-wirft-regierung-bei-laufzeitverlaengerung-kaeuflichkeit-vor-14759.html

Weitere Nachrichten

Bootsflüchtlinge im Mittelmeer Archiv

© Marina Militare, über dts Nachrichtenagentur

CSU Mit vielen Abkommen Flüchtlinge zurück nach Afrika bringen

Die CSU verlangt mehr Vereinbarungen nach dem Muster des EU-Türkei-Abkommens, um Mittelmeerflüchtlinge zurück nach Afrika bringen zu können. "Es kann nicht ...

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

Video-Podcast Merkel will mehr Engagement des Bundes für die Bildung

Bundeskanzlerin Angela Merkel stellt mehr Engagement des Bundes in der Bildungspolitik in Aussicht. In ihrem neuen Video-Podcast kündigte Merkel Hilfe bei ...

CDU-Parteizentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Union kann sich bei Obergrenze und Mütterrente nicht einigen

CDU und CSU können sich offenbar weder auf eine Obergrenze für Flüchtlinge noch auf eine Ausweitung der Mütterrente einigen: Im gemeinsamen Wahlprogramm ...

Weitere Schlagzeilen