Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

SPD-Logo im Willy-Brandt-Haus

© über dts Nachrichtenagentur

25.07.2015

Nahles SPD braucht eine Zukunftsvision

„Wir müssen uns noch stärker fragen, was den Leuten unter den Nägeln brennt.“

Berlin – Angesichts magerer Umfragewerte hat Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) eine Zukunftsvision ihrer Partei angemahnt. „Wir müssen uns noch stärker fragen, was den Leuten unter den Nägeln brennt“, sagte sie im Interview der „Frankfurter Rundschau“ (Samstagausgabe).

In der ersten Hälfte der Legislaturperiode habe die SPD vor allem Versprechen der Vergangenheit abgearbeitet. „Aber die Menschen wählen die Zukunft“, sagte Nahles.

Deshalb müsse die SPD zeigen, dass sie eine Vorstellung habe, wie Deutschland in 15 oder 20 Jahren aussehen soll. „Das ist noch nicht gelungen. Da müssen wir uns noch mehr anstrengen“, sagte Nahles der „Frankfurter Rundschau“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nahles-spd-braucht-eine-zukunftsvision-86530.html

Weitere Nachrichten

Thomas Oppermann

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Oppermann sieht SPD bestens aufgestellt für den Wahlkampf

SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann sieht die SPD für den kommenden Wahlkampf bestens aufgestellt. "Wir haben einen hervorragenden Kandidaten. ...

Martin Schulz am 10.12.2015

© über dts Nachrichtenagentur

Vor Parteitag Schulz ruft SPD zur Aufholjagd auf

Vor dem SPD-Parteitag am Sonntag in Dortmund hat SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz die Partei zu einer Aufholjagd aufgerufen. "Wir halten zusammen, wir ...

Frau mit Kind

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Deutsche trauen Angela Merkel die bessere Frauenpolitik zu

Die bessere Frauenpolitik trauen die Deutschen offenbar Bundeskanzlerin Angela Merkel zu. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für "Bild ...

Weitere Schlagzeilen