Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

11.12.2010

Mehrheit der Parlamentarier für Papst-Rede im Bundestag

Berlin – Eine Mehrheit der Bundestagsabgeordneten ist offenbar für eine Rede von Papst Benedikt XVI. im Reichstag während seines geplanten Deutschlandbesuchs im kommenden September. Es sei eine „große Ehre“, so CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt gegenüber dem „Spiegel“. „Für die Politik ist der Papst ein willkommener Gesprächspartner“, sagt auch Thomas Oppermann, Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD, „es ist gut, wenn er im Bundestag spricht, er muss entscheiden, worüber.“

Kerstin Griese, Sprecherin des Arbeitskreises Christinnen und Christen in der SPD, erwartet dagegen „deutliche Worte zur Ökumene und zu den Missbrauchsfällen in der katholischen Kirche“. Volker Beck, Parlamentarischer Geschäftsführer der Grünen, sagt, es gebe „sicher passendere Orte“ für eine Rede, denn der Papst sei „nicht nur Staatsoberhaupt, sondern in allererster Linie Religionsführer“. Daher stehe der Bundestag vor einem „Dilemma“, ergänzt Bodo Ramelow, der bekannteste Christ der Linken und Fraktionschef in Thüringen. Aber Benedikt könne ja „als Staatschef des Vatikans“ reden.

Bislang sind 13 Staatspräsidenten, darunter George W. Bush, Michail Gorbatschow und Jacques Chirac, im Bundestag aufgetreten. Als heikel gilt in Berlin, dass der Papst erst kürzlich in einem Interview daran erinnerte, dass Kanzlerin Angela Merkel 2009 den Umgang des Vatikans mit dem Holocaust-Leugner und Piusbruder Richard Williamson kritisiert hatte: Sie sei damals wohl unvollständig unterrichtet gewesen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mehrheit-der-parlamentarier-fuer-papst-rede-im-bundestag-17906.html

Weitere Nachrichten

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" Scheuer sieht „Testfall für Rot-Rot-Grün“

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer sieht in der Abstimmung Rechtsausschuss des Bundestages über die "Ehe für alle" einen "Testfall für Rot-Rot-Grün". "Ab ...

Joliot-Curie-Platz in Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Auto-Experte Fahrtverbot für Dieselfahrzeuge wahrscheinlich

Der Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer hält Fahrverbote für Dieselfahrzeuge aufgrund der hohen Luftbelastung in deutschen Innenstädten für sehr wahrscheinlich. ...

Wolfgang Schäuble

© über dts Nachrichtenagentur

Haushalt 2018 Schäuble will „Schwarze Null“ bis 2021 halten

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat am Mittwoch den Haushalt 2018 vorgestellt: Dieser sieht erneut die "Schwarze Null" vor. Auf neue Schulden könne ...

Weitere Schlagzeilen