Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Vermummte Randalierer bei Anti-G20-Protest am 07.07.2017

© über dts Nachrichtenagentur

12.07.2017

Mathies 970 gewaltorientierte Linksextremisten in NRW

Die Sicherheitsbehörden im Land würden die Szene „konsequent“ beobachten.

Düsseldorf – In Nordrhein-Westfalen geht man laut Jürgen Mathies, dem neuen Staatssekretär im NRW-Innenministerium, von insgesamt 970 gewaltorientierten Linksextremisten aus.

Diese hielten Gewaltausübung gegenüber Polizisten und politischen Gegnern grundsätzlich für legitim, sagte Mathies dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Mittwochsausgabe). Die Sicherheitsbehörden im Land würden die Szene „konsequent“ beobachten, versicherte er.

Der ehemalige Kölner Polizeipräsident kündigte zudem an, „alle Möglichkeiten“ zu nutzen, um die Polizeipräsenz in NRW zu erhöhen. So gebe es zum Beispiel Überlegungen, in einigen Städten weitere Züge der Bereitschaftspolizei einzurichten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mathies-970-gewaltorientierte-linksextremisten-in-nrw-99245.html

Weitere Nachrichten

Wasserwerfereinsatz bei Anti-G20-Protest in Hamburg am 07.07.2017

© über dts Nachrichtenagentur

Barley G20-Gewalttäter erreicht man mit Präventionsprojekten nicht

Bundesfamilienministerin Katarina Barley ist der Überzeugung, dass kein Präventionsprojekt linksextreme Gewalttäter wie beim G20-Gipfel in Hamburg hätte ...

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Zweckentfremdung von Universitätsgeldern RCDS kritisiert linke Gruppen

Jenovan Krishnan, Bundesvorsitzender des Rings Christlich-Demokratischer Studenten (RCDS), hat die Zweckentfremdung von Universitätsgeldern für politischen ...

Randale in Hamburg in der Nacht auf den 08.07.2017

© über dts Nachrichtenagentur

Nach G20-Krawallen SPD wehrt sich gegen Linksextremismus-Vorwürfe

Nach den G20-Krawallen in Hamburg haben sich führende Sozialdemokraten gegen Vorwürfe aus CDU und CSU gewehrt, den Linksextremismus zu verharmlosen. "Ich ...

Weitere Schlagzeilen