Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Pegida-Demo am 22.12.2014

© über dts Nachrichtenagentur

15.01.2015

Lucke Pegida „lokales Dresdner Phänomen“

Eine Kooperation zwischen der AfD und Pegida lehnte Lucke erneut klar ab.

Berlin – Für den Sprecher der Alternative für Deutschland (AfD), Bernd Lucke, sind die Demonstrationen der „Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (Pegida) ein „lokales Dresdner Phänomen“. „Die Erwartung mancher, dass sich Pegida in der Bundesrepublik ausbreitet, trifft offensichtlich nicht ein“, sagte Lucke im Gespräch mit „Spiegel Online“.

Die Bewegung habe sich „erfreulicherweise von eindeutig rechtsradikal unterwanderten Ablegern distanziert“ und versuche auch in Dresden, „Distanz zu mitlaufenden Rechtsextremisten zu halten“. „Die große Mehrheit scheint aus normalen Bürgern zu bestehen.“

Eine Kooperation zwischen der AfD und Pegida lehnte Lucke in dem Interview erneut klar ab.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/lucke-pegida-lokales-dresdner-phaenomen-76703.html

Weitere Nachrichten

Schüler

© Ralf Roletschek - fahrradmonteur.de / CC BY-NC-ND 3.0

Philologenverband In NRW fehlen 1000 Stellen an Gymnasien

Zum Beginn der schwarz-gelben Koalitionsverhandlungen in Nordrhein-Westfalen fordern Lehrervertreter eine bessere Personalausstattung der Schulen. "Allein ...

Flüchtlinge in einer "Zeltstadt"

© über dts Nachrichtenagentur

Datenschutz Union und SPD streiten ums Auslesen von Asylbewerber-Handys

Zwischen Union und SPD ist ein Streit um das Auslesen von Asylbewerber-Handys ausgebrochen. Zwar wird mit dem Gesetz zur besseren Durchsetzung der ...

Bundeswehr-Soldat

© über dts Nachrichtenagentur

Incirlik-Streit Bundesregierung entscheidet bis Mitte Juni über Abzug

Die Bundesregierung will in den nächsten zweieinhalb Wochen entscheiden, ob die Bundeswehr vom türkischen Luftwaffenstützpunkt Incirlik abgezogen wird. ...

Weitere Schlagzeilen