newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

Euroscheine-Geld
© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Linke Riexinger fordert europäisches FBI gegen Steuersünder

„Es darf in Europa keine Rückzugsräume für Steuerflüchtlinge geben.“

Berlin – Der Vorsitzende der Linkspartei, Bernd Riexinger, hat sich für eine härtere Gangart gegenüber Steuersündern ausgesprochen.

„Wir brauchen auf europäischer Ebene ein Steuer-FBI, das Steuerflucht über Landesgrenzen hinweg mit besonderen Befugnissen verfolgt. Es darf in Europa keine Rückzugsräume für Steuerflüchtlinge geben“, sagte Riexinger dem „Handelsblatt“ (Online-Ausgabe). Riexinger plädierte überdies dafür, sich im Kampf gegen Steuerbetrug an den USA zu orientieren.

Er spielte auf einen Zeitungsbericht an, wonach US-Behörden von Schweizer Banken die lückenlose Offenlegung aller steuerlichen Vorgänge mit US-Bezug verlangen wollen. „Die Amerikaner machen es vor: Null Toleranz für Steuerflüchtlinge“, sagte Riexinger. „Banken, die sich als Schlepperbanden betätigen, sind nichts anderes als kriminelle Organisationen.“

Die EU sollte daher nach dem US-Modell verfahren: Totale Kooperation der Banken oder Lizenzentzug. „Banken, die nicht bereit sind, alle steuerrelevanten Tatbestände offen zu legen, dürfen in der EU keine Bankgeschäfte machen und müssten auch ihre Filialen schließen“, betonte der Linken-Chef.

„Wir würden es ja auch nicht dulden, wenn die Grenzschlepperbanden in Berlin eine Repräsentanz an der Friedrichstraße aufmachen.“

15.10.2014 © dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

Weitere Meldungen

SPD Bas plädiert für Strategiewechsel der Impfkampagne

Bärbel Bas, die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD, plädiert für einen Strategiewechsel in der Impfkampagne. Im ARD-Mittagsmagazin sagte sie am Dienstag: "Es braucht eine andere Kampagne, es braucht aufsuchende Angebote". In ihrer Stadt, in Duisburg, fahre ...

Trendbarometer Union sinkt auf 23% – SPD steigt auf 19%

Starke Bewegungen zeigt das RTL/ntv-Trendbarometer in dieser Woche bei den Parteiwerten: Gegenüber der Vorwoche fällt die Union um drei Prozentpunkte auf 23 Prozent. Die SPD gewinnt drei Prozentpunkte und erreicht mit 19 Prozent den besten Wert seit April 2018. Die ...

Scholz Corona-Tests „ab Herbst“ kostenpflichtig

Coronavirus Schäuble drängt Stiko zu Impfempfehlung für Kinder ab 12 Jahren

Ernst Impfen um Schulen offen zu lassen

Schäuble Corona-Einschränkungen bald nur noch für Nichtgeimpfte

Kanzlerpräferenz Laschet verliert 6 Prozentpunkte

Trendbarometer CDU/CSU fällt auf 26 Prozent – Grüne wieder über 20 Prozent

Zentralrat Nur Abgrenzung von AfD ermöglicht jüdisches Leben

SPD-Rechtsexperte Einschränkungen für Nicht-Geimpfte höchst bedenklich

SPD-Pflegebeauftragte Einrichtungen auf Katastrophenschutz überprüfen

SPD-Sportpolitikerin Olympische Spiele nicht verantwortbar und nicht fair

CDU Brok fordert Wohncontainer für Flutopfer

Grüne Hofreiter attackiert Union wegen Klimaschutz-Streit

Steigende Inzidenzen Lauterbach wirft Bundesregierung Untätigkeit vor

Kühnert Ampel-Koalition möglich

Nach Flut-Katastrophe Grüne fordern Reform der Schuldenbremse

Bundeswehr Middelberg und Mazyek fordern muslimische Seelsorger

Unwetter-Katastrophen NRW-Innenminister Reul fordert Sirenen-Pflicht

Flutkatastrophe Union warnt vor voreiligen Schuldzuweisungen

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »