Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Dietmar Bartsch Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

07.06.2017

Linke Bartsch will nicht Bundesminister werden

„Ich kann mir das aktuell nicht vorstellen.“

Berlin – Linke-Fraktionschef Dietmar Bartsch möchte nicht Minister in einer möglichen rot-rot-grünen Bundesregierung werden. „Ich kann mir das aktuell nicht vorstellen“, sagte Bartsch den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwoch).

Er sei auf das Wahlergebnis im September fixiert, nicht auf Ministerposten. „Man kann an vielen Stellen, wie ich aktuell als Fraktionsvorsitzender, eine Menge bewegen – in Partei, Fraktion und Gesellschaft“, sagte der Spitzenkandidat der Linken für die Bundestagswahl. „Außerdem weiß ich, was Minister bedeutet.“

Bartsch zeigte sich überzeugt, dass die Linke im Falle einer Regierungsbeteiligung genügend ministrable Personen aufweisen könnte: „Da gibt es viele und es würden sich viele finden. In den Ländern haben wir inzwischen nachgewiesen, dass wir kompetente Ministerinnen und Minister haben.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/linke-bartsch-will-nicht-bundesminister-werden-97778.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Gesetz gegen Hass im Netz Digitalwirtschaft erwartet Klagen

Der Verband der Internetwirtschaft (Eco) geht davon aus, dass gegen das Gesetz zur Bekämpfung von Hasskommentaren und Verleumdung im Netz geklagt werden ...

Helmut Kohl

© über dts Nachrichtenagentur

Streit um Nachlass Gründung einer Helmut-Kohl-Stiftung wird wahrscheinlicher

Im Streit um den Nachlass des verstorbenen Altbundeskanzlers Helmut Kohl läuft alles auf die Gründung einer eigenen Stiftung hinaus. "Frau Kohl-Richter ...

Fahnen von EU und Großbritannien

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Verheugen sieht EU nach Brexit-Entscheidung gestärkt

Der ehemalige Vizepräsident der EU-Kommission, Günter Verheugen (SPD), sieht die EU nach der Entscheidung Großbritanniens für den Brexit gestärkt. "Es ...

Weitere Schlagzeilen