Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Zwei Männer surfen im Internet

© über dts Nachrichtenagentur

09.05.2017

Leistungsschutzrecht CDU-Medienpolitiker begrüßt Beschluss

Es sei vielleicht ganz gut, dass nun der EuGH dem Landgericht Hinweise geben kann.

Berlin – Der medienpolitische Sprecher der Unions-Bundestagsfraktion, Marco Wanderwitz (CDU), hat den Beschluss des Berliner Landgerichts im Streit deutscher Verlage mit Google über die Veröffentlichung von Pressetexten im Internet begrüßt.

Es sei „vielleicht ganz gut, dass nun der EuGH, bei dem in dieser Thematik bereits viel Expertise liegt, dem Landgericht Hinweise geben kann“, sagte Wanderwitz dem „Handelsblatt“.

Das Landgericht Berlin hatte zuvor das Verfahren um das umstrittene Gesetz zum sogenannten Leistungsschutzrecht an den Europäischen Gerichtshof verwiesen. Der EuGH solle prüfen, ob das Gesetz vor In-Kraft-Treten im August 2013 der EU-Kommission hätte vorgelegt werden müssen.

Wanderwitz sagte dazu, dass die seinerzeitige FDP-Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger jederzeit versichert habe, dass das Gesetz bei der EU-Kommission „nicht vorlagepflichtig“ sei. „Das betone ich, da es ja bekanntlich in der Sache und der Ausgestaltung keine leichte Geburt in der Koalition war seinerzeit.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/leistungsschutzrecht-cdu-medienpolitiker-begruesst-beschluss-96533.html

Weitere Nachrichten

CDU-Parteitag

© über dts Nachrichtenagentur

"Chance verpasst" CDU-Frauen verärgert über Koalitionspleite beim Teilzeitgesetz

Die Frauen in der Unions-Bundestagsfraktion sind verärgert, weil die Regierung kein Rückkehrrecht auf einen Vollzeitarbeitsplatz geschaffen hat. "Beide ...

Joachim Herrmann CSU

© Harald Bischoff / CC BY-SA 3.0

CSU Herrmann will gesetzliche Überwachung von WhatsApp

Die CSU will in einer neuen Bundesregierung gesetzlich den Zugriff der Polizei auf WhatsApp-Kommunikation ermöglichen. "Wir wissen, dass die Terroristen ...

Andrea Nahles SPD

© Heinrich-Böll-Stiftung / CC BY-SA 2.0

Nahles Union bleibt Antworten zur Rente schuldig

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) hat die Kritik am SPD-Wahlprogramm wegen fehlender Aussagen zur Rente zurückgewiesen. "Es ist doch nicht die ...

Weitere Schlagzeilen