Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Sigmar Gabriel

© über dts Nachrichtenagentur

09.02.2015

Kubicki Gabriel muss mehr Staatsmann und weniger SPD-Chef sein

Gabriel müsse sich „aus der Zwangsjacke der Umverteilungspolitik befreien“.

Berlin – Der stellvertretende FDP-Bundesvorsitzende und Fraktionschef der Liberalen in Schleswig-Holstein, Wolfgang Kubicki, rät SPD-Chef Sigmar Gabriel, „sich mental etwas von der Aufgabe als SPD-Vorsitzender zu lösen und es als deutscher Staatsmann zu versuchen“.

Gegenüber der „Leipziger Volkszeitung“ (Dienstagausgabe) sagte Kubicki: „Mit seinem Nein zu Waffenlieferungen an die Ukraine gibt Gabriel schon mal eine gute staatsmännische Figur ab.“ Jetzt müsse er sich noch „aus der Zwangsjacke der Umverteilungspolitik befreien“ und er müsse vor allem die SPD wieder zu einer Volkspartei machen, „die mehr politische Optionen hat als ein Bündnis mit Grünen und der Linkspartei oder als die Zwangsehe einer Großen Koalition“.

Kubicki ermunterte Gabriel, die SPD müsse „aus strategischen Gründen heraus auf ein Wiedererstarken der FDP setzen“, weil die FDP für sich klargestellt habe, dass sie ihre eigene Zukunft nicht nur als Koalitionspartner der Union sieht. Um „politisch glaubwürdig“ zu sein, brauche die SPD diese neue FDP als Option, so Kubicki.

Wenig beeindruckt zeigt sich der FDP-Vize von der Aussage des Hamburger Bürgermeisters und Spitzenwahlkämpfers Olaf Scholz, dass er nicht davon ausgehe, nach der Hamburg-Wahl am Sonntag mit der FDP Koalitionsgespräche führen zu müssen. „Er hat uns öffentlich einen Korb gegeben, weil er heimlich schon Blumen für uns pflückt“, so Kubicki.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kubicki-gabriel-muss-mehr-staatsmann-und-weniger-spd-chef-sein-78190.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Martin Schulz gegen Große Koalition nach Bundestagswahl

Der SPD-Parteichef und Kanzlerkandidat, Martin Schulz, hat sich von einer möglichen Großen Koalition unter Führung von Bundeskanzlerin Merkel, nach der ...

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Weitere Schlagzeilen