Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

31.12.2011

Bundeswehr Kein Geld für Bundeswehrreform

Berlin – Der Zeitplan für die Umsetzung der Bundeswehrreform gerät durcheinander: Wegen Geldmangels kann der für 2012 vorgesehene Um- und Neubau von Kasernen nicht wie geplant starten. Das geht aus einem Erlass des zuständigen Haushaltsreferats des Bundesverteidigungsministeriums hervor, der dem „Spiegel“ vorliegt.

755 Millionen Euro sieht das Budget 2012 für Investitionen und Instandhaltung vor, doch die finanziellen Mittel wurden bereits verplant, ohne die Reform zu berücksichtigen. „Der Haushaltsmittelansatz 2012 ist bereits heute durch die laufenden Baumaßnahmen gebunden“, heißt es in dem Erlass vom 5. Dezember. „Somit ist die Finanzierung von Neubeginnen nicht sichergestellt.“

Die Haushälter von Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) verhängten daher einen Auftragsstopp: „Aus haushalterischen Gründen wird einer Vergabe der Baumaßnahmen bis auf Weiteres nicht zugestimmt.“

Bereits im vergangenen Oktober hatte das zuständige Haushaltsreferat die Planer der Reform aufgefordert, die Kosten der notwendigen Umbaumaßnahmen zu benennen. Solange dies nicht geschehe, so die Warnung der Budgetwächter, bleibe „der generelle Genehmigungsvorbehalt bis auf Weiteres bestehen“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kein-geld-fuer-bundeswehrreform-32634.html

Weitere Nachrichten

Hermann Gröhe

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Gröhe will lückenlose Aufklärung von Betrugsfällen in der Pflege

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe hat eine lückenlose Aufklärung von Betrugsfällen in der Pflege gefordert. Um Pflegebedürftige und ihre Familien vor ...

Hubertus Heil

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Hubertus Heil wird neuer Generalsekretär

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Hubertus Heil, soll kommissarisch der neue Generalsekretär seiner Partei werden. Heil ...

Manuela Schwesig spricht vor Journalisten

© über dts Nachrichtenagentur

Sellering Schwesig soll Anfang Juli Nachfolge antreten

Manuela Schwesig (SPD) soll nach dem Willen von Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidenten Erwin Sellering (SPD) Anfang Juli seine Nachfolge antreten. Die ...

Weitere Schlagzeilen