Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Frank-Walter Steinmeier

© über dts Nachrichtenagentur

27.07.2017

Hubschrauber-Absturz Steinmeier bestürzt über Tod von Bundeswehrsoldaten in Mali

Die genaue Ursache des Hubschrauberabsturzes ist noch unklar.

Berlin – Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat sich bestürzt über den Tod von zwei Bundeswehrsoldaten beim Absturz eines Hubschraubers in Mali geäußert.

„Meine besondere Anteilnahme und mein Mitgefühl gelten den Familien der Verstorbenen und allen, die ihnen nahe standen“, erklärte Steinmeier am Mittwochabend.

„Mit der Beteiligung an der Friedensmission der Vereinten Nationen MINUSMA leistet Deutschland einen wichtigen Beitrag zur Stabilisierung Malis. Dieser tragische Vorfall zeigt einmal mehr, mit welchem hohen persönlichen Risiko der Einsatz unserer Soldatinnen und Soldaten verbunden ist.“

Die genaue Ursache des Hubschrauberabsturzes ist noch unklar. Ein Sprecher der Mission erklärte, erste Erkenntnisse ließen auf einen technischen Defekt schließen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hubschrauber-absturz-steinmeier-bestuerzt-ueber-tod-von-bundeswehrsoldaten-in-mali-99789.html

Weitere Nachrichten

Kinder spielen auf einem Schulhof

© über dts Nachrichtenagentur

Nordrhein-Westfalen FDP will Förderschulen aufrecht erhalten

Die neue nordrhein-westfälische Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) will Förderschulen mit verschiedenen Förderschwerpunkten flächendeckend aufrecht erhalten. ...

Forsa-Chef Manfred Güllner

© über dts Nachrichtenagentur

Forsa-Chef Gerechtigkeitswahlkampf der SPD Fehler

Der Chef des Meinungsforschungsinstituts Forsa, Manfred Güllner, hält es für falsch, dass die SPD im Wahlkampf trotz eines Sozialausgaben-Rekords weiter ...

Katarina Barley

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Barley will Vermittlungs-Modelle für getrennte Ehepartner fördern

Bundesfamilienministerin Katarina Barley ist der Auffassung, die Politik müsse sich generell intensiver als bisher um getrennt lebende Elternpaare kümmern: ...

Weitere Schlagzeilen